Verpackungsaktion am 28. März 2017 in den Lagerräumen des Meininger-Verlags. Verkostungsleiter Christian Wolf (rechts).

Erlös aus der Aktion „Wein für Bildung – Bildung für Wein“ auf dem Ostermarkt Wiesbaden fließt in Studierenden-Stipendien

Ein Franzose, ein Australier, ein Rheingauer oder ein Rheinhesse? Mit den Überraschungspaketen der Aktion „Wein für Bildung – Bildung für Wein“ ist beste Gesellschaft und Unterhaltung für Weinliebhaber in jedem Falle garantiert. Auf dem Ostermarkt Wiesbaden verkauft die Hochschule Geisenheim am Sonntag, 2. April 2017, ab 10:00 Uhr wieder ganz besondere 6er-Weinkartons mit dem Slogan der Aktion. Der Clou: Die Käufer wissen vorher nicht, welche edlen Tropfen in ihrer Kiste für je 25 Euro stecken.

Die Flaschen in den Paketen sind Rückstellproben aus Weinwettbewerben des Meininger-Verlags. Studierende der Hochschule packen die Kandidaten und Gewinner aus Wettbewerben rund um Riesling, Champagner und Co. am 28. März 2017 bunt gemischt – rot neben weiß, trocken mit lieblich – in die 1.000 Kartons. Der Getränkemarkt Volz aus Rüdesheim, langjähriger Logistik-Partner der im Jahr 2001 gestarteten Aktion, liefert die kostbare Fracht dann auf den Ostermarkt. Zwei Paletten verkauft der Getränkemarkt direkt an die Kundinnen und Kunden in Rüdesheim.

„Mit dem Erlös der Aktion unterstützen und fördern wir besonders engagierte Studierende unserer Studiengänge rund um Wein und Getränke“, berichtet Robert Lönarz, Präsident der 3.000 Mitglieder starken VEG – Geisenheim Alumni Association e.V., die für Organisation und Verkauf verantwortlich zeichnet. Die Einnahmen aus dem Verkauf fließen zu gleichen Teilen in das Daniel-Meininger-Scholarship, das Studierende mit überdurchschnittlichen Leistungen unterstützt, die sich im Ausland weiterbilden wollen, und das Deutschlandstipendium. Mit dem Deutschlandstipendium fördern das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und private Stifter – Unternehmen, Institutionen oder in diesem Fall das Aktionsbündnis – ausgewählte Studierende gleichermaßen ein Jahr lang jeweils mit 150 Euro monatlich. Für das Stipendium qualifizieren können sich Interessierte nicht nur mit guten Noten und Studienleistungen, sondern beispielsweise auch durch ehrenamtliches Engagement.

„Nicht nur die große Nachfrage am Verkaufstag mit einem schon traditionell in Windeseile geleerten LKW, sondern vor allem das Engagement der beteiligten Partner zeigt, dass ‚Wein für Bildung – Bildung für Wein‘ ein tolles Projekt ist. Das Verlagshaus Meininger, der Getränkemarkt Volz, viele Alumni und die Hochschule selbst setzen sich gemeinschaftlich für eine finanzielle Unterstützung der Studierenden ein – das ist etwas ganz Besonderes“, so Lönarz, der gemeinsam mit seinen VEG-Vorstandskollegen den Verkauf auf dem Ostermarkt durchführen wird.


Tags: , , , , , ,

Hochschule Geisenheim erstellt Meinungsbarometer für die Weinbranche

Prof. Dr. Simone Loose, Leiterin des Instituts für Betriebswirtschaft & Marktforschung an der Hochschule Geisenheim, bei der Präsentation der Ergebnisse. © Messe Düsseldorf, ctillmann

Prof. Dr. Simone Loose, Leiterin des Instituts für Betriebswirtschaft & Marktforschung an der Hochschule Geisenheim, bei der Präsentation der Ergebnisse. © Messe Düsseldorf / ctillmann

In Kooperation mit der Hochschule Geisenheim hat die ProWein fast 1.500 Experten der Weinbranche aus 46 Ländern zu internationalen Weinmärkten, Vermarktungstrends und der Entwicklung von Absatzkanälen von Wein befragt. Zu den Befragten gehörten sowohl Weinproduzenten (Weingüter, Kellereien, Genossenschaften) als auch Vermarkter (Fachhändler, Großhändler, Importeure/Exporteure, Hotels und Gastronomen). Die Kombination der verschiedenen Sichtweisen der Produzenten auf der einen Seite und der Vermarkter auf der anderen Seite stellt ein einzigartiges Meinungsbarometer für die Branche dar. Das Meinungsbarometer gibt spannende Einblicke zu den folgenden Fragestellungen:

  • Wie nimmt die Branche ihre ökonomische Situation wahr?
  • Welche Weinmärkte sind heute und in Zukunft attraktiv für Weinproduzenten?
  • Welche neuen Exportmärkte wollen Unternehmen bis 2020 erschließen?
  • Welche Weinherkünfte sind von Vermarktern gefragt?
  • Welche sind Beschaffungs- und Vermarktungskanäle der Zukunft?
  • Wie wird Wein in Zukunft erfolgreich vermarktet?

Weiterlesen »


Tags: , , , , , , ,

Hochschule Geisenheim University constitutes a unique barometer of opinions for the sector

Prof. Dr. Simone Loose, Leiterin des Instituts für Betriebswirtschaft & Marktforschung an der Hochschule Geisenheim, bei der Präsentation der Ergebnisse. © Messe Düsseldorf, ctillmann

Prof. Dr. Simone Loose, Head of the Departement of Business Administration & Market Research at Hochschule Geisenheim University, presenting the report. © Messe Düsseldorf / ctillmann

In cooperation with Geisenheim University ProWein polled almost 1,500 wine sector experts from 46 countries on international wine markets, marketing trends and the development of wine sales channels. Those polled included wine producers (large and small wine-growing estates, wineries, cooperatives) as well as marketers (speciality retailers, wholesalers, importers/exporters, hotels and gastronomy). The combination of different perspectives of the producers on the one hand and the marketers on the other constitutes a unique barometer of opinions for the sector. The report provides you with insights into the following issues:

  • How does the sector view its economic situation?
  • What wine markets are attractive for wine producers now and in future?
  • What new markets do firms want to enter by 2020?
  • Which wine origins are in demand from marketers?
  • What are the purchasing and sourcing channels of the future?
  • How will wine be successfully marketed in future?

Weiterlesen »


Tags: , , , , , , , , ,

Prof. Dr. Simone Loos-Theisen präsentiert Hochschule Geisenheim auf der Willigis Berufsbörse 2017

Ende Februar veranstaltete das Mainzer Willigis-Gymnasium – pünktlich zum Namenstag von Namenspatron Bischof Willigis – erstmals eine Berufsbörse. Neben Unternehmensvertretern präsentierte Prof. Dr. Simone Loos-Theisen, Dozentin im Studiengang Lebensmittelsicherheit, auch die Studiengänge der Hochschule Geisenheim an der reinen Jungen-Schule. „Es war toll zu erleben, wie viele Schüler sich für unsere Studiengänge interessieren“, resümierte die Dozentin. Die meisten der Schüler aus den Jahrgangsstufen zehn bis zwölf hätten ein großes technisch-naturwissenschaftliches Interesse mitgebracht, so Loos-Theisen. Perfekt für die Geisenheimer Studiengänge; neben Weinbau & Oenologie (B.Sc.) fanden die Studiengänge Getränketechnologie (B.Sc.) und Lebensmittelsicherheit (B.Sc.) großen Anklang.


Tags: , , ,

Hochschule Geisenheim lädt Besucher der RegioWein in eine neue Genusswelt ein

Der Weg von der Rebe zum Genuss – anschaulich und schmackhaft dargestellt – erwartet die Besucher der RegioWein vom 24. bis 26. März 2017 auf der Messe Mainz. Die Hochschule Geisenheim präsentiert als offizieller Kooperationspartner der Wein-Messe vor der Kulisse eines eigens angelegten Indoor-Lehr-Weinbergs die Trilogie des Weinwissens.

Täglich vermitteln Studierende interessierten Endverbrauchern ihr Wissen rund um die Themen Anbau, Ausbau und Sensorik von Wein; kostenfreie Vorträge und Verkostungen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer inklusive. Im Schauweinberg informieren sich die Besucherinnen und Besucher über die Rebsorten Riesling, Müller-Thurgau, Silvaner und Spätburgunder. Neben den Spezialkulturen stehen verschiedene Böden im Fokus, die dem Wein ganz typische Geschmacksnuancen verleihen. Ihr neu erworbenes Wissen können Interessierte dann am Wein-Quizrad der Hochschule Geisenheim überprüfen – und mit ein bisschen Glück Wein oder Einkaufsgutscheine der Aussteller auf der RegioWein gewinnen. Am Aromarad erschnuppern sie die gängigsten Weinaromen und auch Fehltöne – eine Herausforderung für die Nase.

„Am Stand der Hochschule stelle unsere Studierenden Projektergebnisse aus dem Vorlesungsmodul ‚Neue Medien‘ vor“, berichtet Dipl.-Ing. Simone Böhm, die als Lehrbeauftragte der Hochschule Geisenheim den Messeauftritt betreut. „Wir wollen den Studierenden aus den Studiengängen Weinbau & Oenologie, Internationale Weinwirtschaft und Getränketechnologie schon früh im Studium eine Plattform für ihre Marketing- und Präsentationsideen bieten. Diese Arbeit endet nicht an der Hörsaaltür, sondern live in der Messehalle. Die Messebesucher können uns an allen drei Tagen mit ihren Fragen rund um den Wein löchern – wir stehen Rede und Antwort.“

Die Öffnungszeiten der RegioWein 2017:
Freitag, 24. März, 10:00 bis 20:00 Uhr, Einlass bis 19:00 Uhr
Samstag und Sonntag, 25./26. März, 10:00 bis 18:00 Uhr, Einlass bis 17:00 Uhr


Tags: , , , , , , ,

Die MediaNight 2017 wird präsentiert von den Studierenden des jetzigen 2. Semesters Weinbau u. Oenologie, Internationale Weinwirtschaft und Getränketechnologie, sowie den Lehrbeauftragten:

  • Cordula Eich
  • Michel Poldermann
  • Dana Munoz
  • Simone Böhm
  • Holger Schwedler
  • Bernd Brückmann
  • Sebastian Matthias
  • Frank Schulz
  • Torsten Proschwitz/Klaus Herrmann

koordiniert durch Robert Lönarz  /  Tel. 06722-502 701 / -788

Präsentiert werden die vielfältigsten Projektarbeiten im Bereich „Neue Medien“ als Bestandteil des Moduls Informationstechnologie von Prof. Dr. Jürgen Jaki im 1.Semester (WS 2016/17).

Schauen Sie vorbei und informieren Sie sich! 20. April 2017, 18:00 Uhr

Details unter: www.hs-geisenheim.de/medianight

 


Tags:

Prof. Dr. Jens Schrader hält Vortrag über Aromastoffe aus dem Bioreaktor

Prof. Dr. Jens Schrader erhält von Prof. Dr. Manfred Großmann „Terpene in flüssiger Form“

Ende Januar referierte Prof. Dr. Jens Schrader vom DECHEMA-Forschungsinstitut in Frankfurt am Main im Rahmen der Seminarveranstaltungen der Graduiertenschule unserer Hochschule über die biotechnologische Produktion von Terpenen. Schrader ging in seinem Vortrag von den mikrobiologischen Grundlagen über die gentechnische Optimierung bis zum Bioprozess-Design ein. Unter anderem erläuterte er auch den Begriff der mikrobiellen Zellfabrik und erklärte, warum Methanol eine attraktive und flexibel herstellbare Kohlenstoffquelle für Biotechnologie-Prozesse ist.

 


Tags: , , , , ,

Welche Rolle Wasser und Boden in der Weinproduktion spielen und wie unsere Weinbaubetriebe das Grundwasser schützen

 

 

Datum:

Donnerstag, 23. März 2017

 

Ort:

Hochschule Geisenheim University (HGU)

 

Treffpunkt:

14 Uhr vor dem Verwaltungsgebäude der HGU

 

Anmeldung:

an das Regierungspräsidium Darmstadt (RP DA);

Teilnehmerzahl begrenzt (Abteilungsbuero.IVWi@rpda.hessen.de)

 

Veranstalter:

HGU (Institut Bodenkunde und Pflanzenernährung) und RP DA

 

Ablauf:

Am Treffpunkt Begrüßung

  • Einteilen der Besucher in 5 Gruppen à 20 Personen (= insg. 100 Besucher)
  • Jede Gruppe bekommt einen Gruppenführer zugeteilt
  • Alle Gruppen starten zeitgleich zu jeweils einer Station
  • Insg. 5 Stationen auf dem und um das Hochschulgelände aufgebaut
  • Nach 20 Minuten Wechsel zur nächsten Station
  • Danach Abschluss im Foyer des Mensagebäudes mit offener Weinverkostung mit Weinen von einigen Leitbetrieben

Stationen:

Station 1: Hintergrundinfos zu Wasser und Reben

  • Bedeutung des Wassers für die Rebenentwicklung
  • Nitratauswaschung
  • Einfluss Temperatur und Feuchte/Niederschlag auf die Mineralisationsrate
  • Infiltration

Station 2: Einfluss des Bodens auf das Wasser (Verfügbarkeit, Aufnahme)

  • Begrünung: Vor- und Nachteile mit praktischen Beispielen
  • Möglichkeiten der Bodenbearbeitung mit Praxis-Vorführung im Weinberg

Station 3: Projektvorstellung Wasserrahmenrichtlinie

  • Kurze Einführung in das WRRL-Projekt
  • Erfahrungen zweier Leitbetriebe mit Weinverkostung

Station 4: Düngung im Weinbau

  • Hintergründe und Fallbeispiel
  • Novelle Düngeverordnung
  • Praktische Vorführung einer Bodenprobenahme (manuell und maschinell)

Station 5: Infostand Wasserversorger

  • Wasseraufbereitung
  • Wasserprobe

Abschluss: Treffpunkt gegen 16 Uhr im Foyer des Mensagebäudes zur offenen Weinverkostung

 

 


Tags: , , ,

Ein Bericht von Prof. Dr.- Ing. Mark Strobl

Auf der Jahrestagung des Verbandes Deutscher Ingenieure Bezirksverein Rheingau e.V. wurden am 7. März 2017 traditionell die drei besten Abschlussarbeiten der umliegenden Hochschulen ausgezeichnet. Mit dabei die Arbeit von Christian Figueras, Master-Absolvent der Getränketechnologie aus Geisenheim. Die Arbeit „Ermittlung von Entscheidungskriterien zur Auswahl eines Filtrationsverfahrens für eine Brauerei“ wurde in der Karlsberg Brauerei in Homburg, Saar angefertigt. Christian Figueras plante die Ersatzinvestition einer 40 Jahre alten Filtrationsabteilung. Ein Lastenheft für die Ausschreibung und Entscheidungshilfen wurden erarbeitet, auf deren Grundlage Planung, Anschaffung und Installation moderner Systeme, angepasst an die Bedingungen der Brauerei, durchgeführt werden können.

Christian Figueras ließ sich im Rahmen seiner Masterthesis in den Abteilungen Lagerkeller, Filter und Flaschenkeller einarbeiten. Er wertete die betriebsinternen Daten der letzten Jahre aus, interpretierte Markt- und Sortenentwicklungen, und rechnete die Anwendung verschiedener moderner Filtrationssysteme für die Bedürfnisse der Karlsberg Brauerei durch. Am Ende stand eine Gegenüberstellung der Systeme im Hinblick auf Kosten, Personalbelastung, Energieverbrauch, Entsorgung, Umwelt, Automatisierungsgrad, Lieferfähigkeit, Auslastung und Schwand auf Basis der Produktpalette, die von der Karlsberg Brauerei ganzjährig produziert und bereitgehalten werden muss. Zusammenfassend erstellte Christian Figueras eine Entscheidungsmatrix mit Gewichtungsfaktoren, die erweiterbar ist und fortlaufend an die jeweiligen Gegebenheiten anpassbar ist, so dass seine Thesis weiterhin Verwendung finden kann. Die Thesis und die Verteidigung der Thesis wurden am 27. Oktober 2016 mit „ausgezeichnet“ 15 Punkte, 0,7 bewertet.

Dr.-Ing. Klaus-Werner Linneweber vom VDI überreichte Christian Figueras eine Urkunde, eine Geldprämie und eine einjährige freie Mitgliedschaft beim VDI. In der Laudatio wurden auch sein Engagement im Sport, beim WeinRockt e.V. und im freiwilligen sozialen Jahr beim Johanniter Rettungsdienst erwähnt. Letztere Erfahrungen kamen einem Professor zu Gute, der  bei einer Abschlußveranstaltung der Hochschule Geisenheim einen Herzinfarkt erlitt. Durch den Ersthelfereinsatz von Christian Figueras konnte das Leben des Professors gerettet werden.

Zur Zeit ist Christian Figueras mit der Herstellung und der Vermarktung neuer Produkte beschäftigt. Mit der Firma Philosoffee stellt er kalt extrahierten Kaffee her und vermarktet diesen unter der Marke Koldbrew in Berlin. Christian Figueras hat gezeigt, dass in Geisenheim hervorragende technologische Leistungen von Studierenden in Zusammenarbeit mit der Industrie möglich sind.


Tags: , , , , , , , , ,

Hochschule Geisenheim präsentiert Sonderthema Sensorik auf der ProWein 2017

Die Möglichkeit mit sensorischen Wahrnehmungen zu experimentieren haben Fachbesucher am Messestand der Hochschule Geisenheim auf der ProWein in Düsseldorf, Halle 14 Stand C 69, in der Zeit vom 19. bis 21. März 2017.

Mit dem Sonderthema Sensorik gewährt die Hochschule Geisenheim einen Einblick in die komplexen Bereiche Geruch und Geschmack. Sensorik beschreibt das Messen mit den menschlichen Sinnen und ist in unserer heutigen Zeit insbesondere im Bereich der Qualitätskontrolle unerlässlich. „Wir wollen zeigen, dass Menschen gleiche Substanzen in gleichen Konzentrationen manchmal unterschiedlich bewerten, da sie unterschiedliche genetisch fixierte Wahrnehmungsgrenzen haben. Weinbewertung ist relativ, nie absolut“, so Prof. Dr. Rainer Jung vom Institut für Oenologie, Zentrum für Weinforschung & Verfahrenstechnologie der Getränke der Hochschule Geisenheim. Alle Interessierten sind eingeladen, ihre Sinnesorgane auf Sensibilität und Empfindlichkeit zu testen und selbst die Erfahrung zu machen, wie unterschiedlich jeder Einzelne auf die Welt der Aromen reagiert.

Die ProWein gilt als die Weltleitmesse für Wein und Spirituosen und ist der größte Branchentreff für Fachleute aus Anbau, Erzeugung, Gastronomie und Handel. Zukünftige Weinprofis haben insbesondere auch die Möglichkeit, sich über die an der Hochschule Geisenheim angebotenen Studiengänge wie Weinbau & Oenologie, Internationale Weinwirtschaft und Getränketechnologie zu informieren. Für internationale Studieninteressierte mit Weinliebe ist der neue englischsprachige Studiengang International Wine Business maßgeschneidert.


Tags: , , ,

Ältere Postings »