Klaus-Peter Willsch, MdB Wahlkreis  Rheingau-Taunus / Limburg (links), Landwirtschaftsminister der Bundesrepublik Deutschland, Christian Schmidt (Mitte) und Campus Manager der Hochschule Geisenheim Robert Lönarz (rechts)

Die Spitzen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Medien waren der Einladung des Hessischen Ministerpräsidenten und Bundesratspräsidenten Volker Bouffier und der Hessischen Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Staatsministerin Lucia Puttrich, in die Berliner Ministergärten gefolgt.

Stärken, Produkte und Botschaften Hessens vermitteln

Die milde Sommernacht in Berlin lud zu vielen guten Gesprächen ein. Klaus-Peter Willsch stellte als Mitglied des Bundestages für den Wahlkreis Rheingau-Taunus/Limburg Bundeslandwirtschaftminister Christian Schmidt den Campus-Manager der Hochschule Geisenheim Robert Lönarz vor. Einige aktuellen Geisenheimer Forschungsprojekte waren dem Bundesminister im Gespräch bereits vertraut, weitere wurden von Willsch und Lönarz aufgezeigt. Eine Einladung an die Hochschule Geisenheim wurde ausgesprochen.

Pressestelle:https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/ministerpraesident-volker-bouffier-und-staatsministerin-lucia-puttrich-laden

„Ebbelwoi und italienischer Wein, Grüne Soße und Parmesan: Das traditionelle Hessenfest in Berlin stand in diesem Jahr im Zeichen der Freundschaft zwischen dem Bundesland Hessen und der italienischen Region Emilia-Romagna. 

Gemeinsam mit Staatsministerin Lucia Puttrich begrüßte Ministerpräsident Volker Bouffier Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und weitere Mitglieder der Bundesregierung. „Hessen ist ein starkes Land voller Tatendrang und Ideen, ein Land mit Tradition und Moderne“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier. Wir Hessen nutzen dieses Fest, um unsere Stärken, unsere Produkte und unsere Botschaften den Menschen in der Bundeshauptstadt näher zu bringen und für uns zu werben. Unter dem diesjährigen Motto ‚Hessen lebt Respekt‘ stellen wir die Landeskampagne in den Mittelpunkt, die sich für ein respektvolles Miteinander in der Gesellschaft einsetzt. Dies alles zeigen wir auf charmante und liebenswürdige Weise auch den Berlinerinnen und Berlinern und all jenen, die sich mit Hessen verbunden fühlen.“

Europaministerin Lucia Puttrich begrüßte den für Tourismus und Handel zuständigen Minister der Region Emilia-Romagna, Andrea Corsini, und den Bürgermeister der Stadt Rimini und Präsidenten der Küsten-Vereinigung „Destinazione Romagna“, Andrea Gnassi. „Die Partnerschaft zwischen Hessen und der Emilia-Romagna manifestiert sich am Besten in unserem gemeinsamen Mehr-Regionen-Haus in Brüssel“, sagte Puttrich. „Dort arbeiten wir länderübergreifend zusammen, vertreten unsere regionalen Interessen und sorgen dafür, dass die Vielfalt dieses Kontinents wahrgenommen wird. Diese Vielfalt ist eine der Stärken der Europäischen Union.“

 


(Bundesregierung / Guido Bergmann)

 

Einmal die Kanzlerin persönlich treffen: Diese Ehre wurde nun der deutschen Fußballnationalmannschaft der Winzer zuteil. Und das inklusive Foto, Trikotübergabe durch den Präsidenten der WEINELF und Campus-Manager der Hochschule Geisenheim University Robert Lönarz für die Regierungschefin. Natürlich gab es auch ein Weinpräsent der Hochschule Geisenheim aus einem studentischen Steillagenprojekt – eine Magnumflasche  „Krähennest“ – welches durch den Vorsitzenden des Hochschulrates Dr. Rowald Hepp überreicht wurde.  Arrangiert hatte der rheinhessische Abgeordnete Jan Metzler dieses Treffen gemeinsam mit seinen Bundestagskollegen Franz Josef Jung und Klaus-Peter Willsch.

„Aufstellung zum Foto bitte“ – das ist für eine Fußballmannschaft nichts Besonderes. Routine vor jedem Spiel. An diesem Juninachmittag sollte es für die deutsche Fußballnationalmannschaft der Winzer aber anders sein. Der Ort: Kein Fußballplatz, sondern der Deutsche Bundestag. Das Motiv: Die Weinelf mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Mitte. Die Gelegenheit: Mit einem Weinpräsent für den Deutschen Wein zu werben und der Regierungschefin ein eigenes „Merkel“-Weinelf-Mannschaftstrikot zu überreichen.

Die Idee für diesen originellen Termin hatte Jan Metzler, selbst gelernter Winzer und Bundestagsabgeordneter für das südliche Rheinhessen. Seit Jahren kennt er die Weinelf und weiß um ihre caritativen Verdienste und ihr Engagement für den Deutschen Wein: „Die WEINELF ist Aushängeschild für uns Winzer, als Kulturmannschaft für den Deutschen Fußball-Bund und gesellschaftliches Vorbild in ihrem gemeinnützigen Tun. Das verdient eine öffentlicheWürdigung, im besten Fall durch die Bundeskanzlerin persönlich“, soweit Metzlers Plan.

Zur Unterstützung hat er seine Abgeordnetenkollegen Franz Josef Jung, selbst Ehrenspielführer der Weinelf und Klaus-Peter Willsch, Abgeordneter für den Rheingau ins Boot geholt. Denn es ging darum, Angela Merkel gemeinsam für ein Treffen zu gewinnen und tatsächlich einen Termin mit ihr zu finden. Mit Erfolg wie sich schnell zeigte, denn die Zusage und großes Interesse aus dem Kanzleramt kamen prompt.


Tags: ,

Entwürfe sind noch bis zum 4. Juli 2017 im Foyer der Mensa zu sehen

Wie könnten die Außenanlagen des Gästehauses der Hochschule Geisenheim und des Instituts für Rebenzüchtung am Eibinger Weg zukünftig aussehen? Im Rahmen des Moduls Pflanzenverwendung haben sich die Studierenden des dritten Fachsemesters Landschaftsarchitektur unter der Leitung von Prof. Dr. Alexander von Birgelen im letzten Wintersemester Gedanken gemacht und tolle Ideen mit spannenden Titeln entwickelt. In neuem Licht, Rhein trifft Wein, Campus in Klein – Schwerpunkt Wein: Auszüge aus sechs Arbeiten mit Bezug zur Rebenzüchtung und der einmaligen Lage des Campus sind ab sofort noch bis zum 4. Juli 2017 im Foyer der Mensa zu sehen.

Die Bearbeitung der Aufgabe erfolgte in 17 Gruppen à drei Personen. Zu Beginn der Übung stand die Bestandsaufnahme des vorhandenen Pflanzenbestandes inklusive Vitalitätsbestimmung, sowie eine Standort- und Nutzeranalyse. Darauf aufbauend entwickelten die Studentinnen und Studenten ein Freiraumkonzept. Diese Ideen entwickelten sie dann mit dem Schwerpunkt der Pflanzenverwendung zu einem umfassenden Entwurf. Für ausgewählte Bereiche entstanden umsetzungsreife Pflanzpläne, ergänzt durch einen Pflege- und Ereigniskalender.

Die Ausstellung umfasst Auszüge von folgenden sechs Arbeiten:

  • IN NEUEM LICHT von Anna Kühn, Janka Jung, Janna Lahm
  • DER ENGLISCHE BLICK von Lukas Freitag, Jerome Landwehr, Tim Kurzweil
  • WeiNacht von Ninja Oschkinat, Alina Munck, Nelson Müller
  • RHEIN TRIFFT WEIN von Katharina Schiewe, Victoria Schuler, Joachim Peter
  • VEREDELUNG von Theresa Rösner, Lukas Nied, Jana Philippi, Marie Scholtissek
  • CAMPUS IN KLEIN – SCHWERPUNKT WEIN von Janina Vesper, Maria Vatter, Elena Simo

Tags: , , , ,

Deutsche Sprache, schwere Sprache – Arabische Sprache, schwerere Sprache

Im kommenden Wintersemester 2017/18 bietet das Sprachenzentrum der Hochschule Geisenheim gemeinsam mit unserem Integrationsbeauftragten Dr. Moustafa Selim erstmals einen Kurs zu arabischer Sprache und Kultur für alle interessierten Studierenden und Mitarbeiter an. Wer sich einen ersten Eindruck verschaffen möchte, was im Arabisch-Kurs auf sie oder ihn wartet, der ist beim Schnuppertermin nächste Woche richtig.

Am 27. Juni 2017 verrät Dr. Moustafa Selim ab 15:00 Uhr in Hörsaal 34, welches Arabisch er den Kursteilnehmern ab Herbst näher bringen wird, wo überhaupt Hocharabisch gesprochen wird und warum Arabisch für Sprachschüler eine noch schwerere Sprache ist als Deutsch. In der anderthalbstündigen Veranstaltung gibt er zudem eine kurze Einführung in die Geschichte der arabischen Sprache, arabische Schriftzeichen und Zahlen sowie Phonetik und Grammatik.

Wer sich für den Schnuppertermin interessiert, meldet sich bitte bei Emma Gledhill-Schmitt, Leiterin des Sprachenzentrums, per Mail an Emma.Gledhill-Schmitt@hs-gm.de.


Tags: , , , ,

Treffen im Mai fand in Almeria statt

TeilnehmerInnen des EUVRIN-Treffens im Mai 2017 in Almeria (Bildquelle: Prof. Dr. Jana Zinkernagel)

Vom 9. bis zum 11. Mai 2017 trafen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Arbeitsgruppe Bewässerung und Düngung des EUVRIN – European Vegetable Research Insitute Network in Almeria. 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus elf europäischen Ländern nahmen an diesem Treffen teil. Motivation des Netzwerkes ist, die Sichtbarkeit des Gemüsebaus und seiner Belange in Brüssel zu stärken. Die Arbeitsgruppe möchte Instrumente und Strategien für ein nachhaltiges Nährstoff- und Bewässerungsmanagement entwickeln.
Ziel des Treffens 2017 in Almeria war es, den Bedarf an Forschung und Wissenstransfer sowohl zur Verbesserung der ressourcen- und umweltschonenden Bewässerung und Düngung als auch deren praktischen Umsetzbarkeit zu ermitteln. Angeregt durch den Standort des Gastgebers University of Almeria, nahmen die Themen „Vermeidung des Nährstoffaustrags“, „Versalzung des Bodens“, „Grundwasser“ sowie die „Wasserqualität“ eine besondere Stellung ein.
In den Vordergrund rückten Entscheidungshilfesysteme für Bewässerungs- und Düngeempfehlungen.
Ein unmittelbares Ergebnis des Treffens war die Verständigung auf europäische Kooperationsprojekte zu den letztgenannten Themen. Die Hochschule Geisenheim signalisierte ihre Beteiligung im Bereich des Bewässerungsmanagements. Darüber hinaus wurde Frau Prof. Zinkernagel als Co-Koordinatorin dieser Arbeitsgruppe gewählt. Zukünftig wird sie die Kollaboration in diesem Netzwerk europaweit unterstützen.
Näheres zur den Aktivitäten sind auf der eigenen Webpage http://www.euvrin.eu zu finden.


Tags: ,

Weitere Infromationen unter: http://www.hs-geisenheim.de/karrieremesse

 


Tags:


Weinbau und Digitalisierung – passt das zusammen? Wir haben im Vorfeld des Digitalgipfels des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in den Weinbergen im Rheingau nachgeforscht. Mehr zum Digitalgipfel erfahrt ihr hier http://bit.ly/2r6uJx3

Ein Beitrag der Deutschen Telekom mit Interviewpartner Prof. Dr. Manfred Stoll und Alumnus Weingut Freimuth.

 


Tags:

Hochschule Geisenheim präsentiert sich am 14. & 15. Juni 2017 in der Landesausstellung

Geruch und Geschmack sind wichtige Sinne – und hochkomplex. Die Hochschule Geisenheim lädt alle Interessierten ein, auf dem Hessentag 2017 in Rüsselsheim, ihre Nase und Zunge auf die Probe zu stellen. Am 14. & 15. Juni 2017 entdecken Besucherinnen und Besucher in der Landesausstellung des Landes Hessen (Halle 1) Aromen und Gerüche, tauchen ein in die faszinierende Welt der Sensorik und können bei einem Gewinnspiel einen guten Riecher beweisen. Neben dem Aromarad und Quizfragen erwartet gerade kleine Genießer eine eigens für den Hessentag abgefüllte Traubensaft-Schorle aus dem Getränketechnologischen Zentrum unserer Hochschule.

 


Tags: , , , , , ,

Einladung zur Festveranstaltung mit Gastredner Günther Nessel

Am 20. Juni 2017 stehen wieder einmal die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler an der Hochschule Geisenheim im Fokus. Die Gerd Erbslöh Stiftung zeichnet dann bereits zum achten Mal zwei von ihnen für herausragende Forschungsleistungen aus. Anlässlich der Preisübergabe hält Günther Nessel einen Vortrag zum Thema „Es kommt auf alle Sinne an“, der sich um die Themen Markenbildung und -bindung im digitalen Zeitalter dreht. Die Veranstaltung steht allen Studierenden und Mitarbeitenden der Hochschule sowie der interessierten Öffentlichkeit offen.

Die Gerd Erbslöh Stiftung zeichnet in diesem Jahr Dr. Anja Bettina Irmler für ihre Promotionsarbeit „Entwicklung, sensorische Beurteilung und analytische Charakterisierung von Frucht- und
Frucht-Gemüsesäften auf der Grundlage von anthocyanreichem Beerenobst“ sowie Dr. Hermann Morast für seine Promotionsarbeit „Analytische und sensorische Untersuchungen zum oenologischen Einsatz phenolischer Extrakte in Spätburgunder und Müller-Thurgau Weinen und deren Verbraucherakzeptanz“ aus. Laudatoren sind Prof. Dr. Helmut Dietrich und Prof. Dr. Rainer Jung. Das Duo Traute Mittlmeier & Joey Becker untermalt das Programm am musikalisch, ein Sektempfang im Anschluss an die Preisverleihung rundet die Veranstaltung ab und gibt den Gästen Raum für Gespräche mit den Preisträgern.

  • Anlass: 8. Preisverleihung der Gerd Erbslöh Stiftung
  • Termin: Dienstag, 20. Juni 2017, 16:00 Uhr
  • Ort: Gerd-Erbslöh-Hörsaal (HS 30)

Tags: , , , ,

Anstoß ist um 18:00 Uhr im Rheingaustadion Geisenheim

Im letzten Jahr trennten sich der FC Campus und die WEINELF bei ihrem traditionellen Duell zum Semesterende 2:2 unentschieden. In diesem Jahr will es das aktuelle Abschlusssemester im Studiengang Weinbau & Oenologie noch besser machen und die Kicker der Deutschen Fußballnationalmannschaft der Winzer schlagen.

Der Anpfiff für das Match am Donnerstag, den 08. Juni 2017, erfolgt um 18:00 Uhr im Rheingaustadion, Geisenheim. Das Spiel ist eine gemeinsame Veranstaltung des Hochschulsports, des AStA Geisenheim und wird von der VEG – Geisenheim Alumni Association unterstützt. Eingeladen sind alle Fußballkenner und -laien, die sich in netter Gesellschaft einen schönen Abend machen wollen – traditionell auch bei Gegrilltem und Getränken, die der AStA anbietet.


Tags: , ,

Ältere Postings »