Monotone Arbeit im Weinberg. Ein junger Winzer ist frustriert und hängt seinen Tagträumen nach. Dabei erinnert er sich an vergangene emotionale Momente in Sachen Wein…

Er denkt zurück an weinselige Runden in einem Holzfasskeller und die ersten Weinwanderungen im zeitigen Frühjahr im Kreise seiner Freunde. Auch ein stilvolles Abendessen geht ihm nicht mehr aus dem Sinn.

Der Film zeigt verschiedene Szenen zum Thema „Wein & Emotion“, die auch den Zuschauer des Films in eigene Träumereien und Erinnerungen versetzen sollte.

Der Film enthält keine Interviews. Er lebt allein von den Bildern und der passenden Musik.

Just a daydream


Keine Kommentare möglich.