Geisenheim_Eingang-02
 
„82% der Geisenheimer Weinbau und Oenologie/Getränketechnologie-Absolventen würde sich nochmals für das gleiche Studium, an der gleichen Hochschule entscheiden.“, so die Studie.  Das ist ein mehr als überdurchschnittlich positives Ergebnis!

„Bachelor-Absolventen sind erfolgreich und zufrieden – dieses Resümee der ersten Evaluation Wiesbadener und Geisenheimer Bachelorabsolventinnen und -absolventen zu Studium und Beruf weicht von bundesweiten Ergebnissen ab. Die von Prof. Dr. Gustaf Grauer von der Zentralen Evaluationsstelle der Hochschule RheinMain durchgeführte Befragung bezog sich auf 162 Diplom- und 128 Bachelorabsolventen aus dem Fachbereich Geisenheim und dem Fachbereich Wirtschaft, der heutigen Wiesbaden Business School.

Das erstaunliche Resultat: „Die Zufriedenheit der Hochschule RheinMain-Bachelor mit dem zurückliegendem Studium ist genauso hoch wie bei den Absolventinnen und Absolventen mit Diplom!“ Die Wiesbadener und Geisenheimer Bachelor bestätigen daher keinesfalls die Befürchtung, dass in den neuen Bachelor-Studiengängen im Zuge des Bologna-Prozesses problematische Bedingungen herrschen würden, wie etwa Verschulung und Zeitnot sowie Stress durch häufige Prüfungen. Allerdings gibt es Unterschiede in Einzelaspekten der Studienzufriedenheit: „Signifikant besser beurteilen Bachelor die Vorbereitung auf englischsprachige Kommunikation, das Training mündlicher Präsentation, den Einbezug von Praktikern in die Lehre, Aufbau und Struktur des Studiums und den Zugang zu den erforderlichen Lehrveranstaltungen. In den Diplomstudiengängen scheint jedoch der Kontakt zu den Lehrenden intensiver und besser zu sein: Signifikant bessere Beurteilungen erfahren hier die Betreuung der Abschlussarbeit, die Unterstützung bei der Suche von Praktikumsplätzen, Projekte im Studium und der Forschungsbezug von Lehre und Lernen. Das kürzere und straffere Bachelor-Studium hat also seinen Preis, die Befunde geben Hinweise darauf, wo Verbesserungspotenziale liegen“ (Prof. Dr. Gustaf Grauer).
Weitere Hinweise zum Diplom-Bachelor-Vergleich gibt die Studie auch zu Aspekten des beruflichen Einstiegs und zum Einkommen. Zusammenfassend lässt sich drei Semester nach dem Examen über die berufliche Situation der Wiesbadener und Geisenheimer Absolventen der beiden Abschlussarten u.a. sagen: „Die Berufsstartphase verläuft für das Gros der Absolventen überaus erfolgreich. Absolventen mit Diplomabschluss schneiden in den meisten Bereichen (noch) etwas besser ab, der Bachelor-Abschluss behauptet sich aber nahezu gleichwertig auf dem Arbeitsmarkt; es gibt keine Hinweise auf verstärkte prekäre Beschäftigungsverhältnisse mit schlecht bezahlten, befristeten Teilzeitstellen. Im Vergleich mit Befunden aus 14 anderen deutschen Fachhochschulen schneiden die Wiesbadener Absolventen deutlich besser ab“ (Prof. Dr. Gustaf Grauer).

 www.hochschulnachrichten.com   Freitag, 6. November 2009 11:38 c.kexel


Keine Kommentare möglich.