Die historische Enwticklung:

1872 – Eduard von Lade

Die Forschungsanstalt wurde 1872 als Königlich Preußische Lehranstalt für Obst-und Weinbau von EDUARD VON LADE, einem Industriellen, ins Leben gerufen.
Die gehobene Ausbildung, die man hier erhielt, erforderte jedoch eine wissenschaftliche Untermauerung. Verschiedene Institute wurden gegründet, unter anderem auch das Institut für Weinbau und Kellerwirtschaft.

 

1903 – Jann`sche Weingut

1903 wurde das Jann`sche Weingut übernommen, die räumlich begrenzten Anlagen wuchsen durch ständige Erweiterung und Erneuerung. Eine stetige Vergrößerung der Weinberge, Labors und Gebäude ließ im Laufe des Jahrhunderts eine Institution wachsen, die sich mit der Behandlung der Weine, deren Ausbau und den damit zusammenhängenden Fragen beschäftigt.
Hier arbeiteten und forschten zahlreiche Wissenschaftler auf dem Gebiet des Weinbaus und der Weinbereitung.

 

1962 – Fachgebiet Kellerwirtschaft

1962 wurde die Kellerwirtschaft selbständiges Fachgebiet, da die rasche technische Entwicklung eine weitere Spezialisierung notwendig machte.

 

1989 – Einzug in die neuen Kellereigebäude

Nach über 5-jährigen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen wurden am 14. Juli 1989 die neuen Gebäude und Räumlichkeiten des Fachgebiets Kellerwirtschaft eingeweiht.
Zur Verarbeitung der Trauben von 24 ha Rebfläche stehen seitdem 300.000 Liter Lagerkapazität in Form von Tanks und Holzfässern Verfügung. In einem Vollgutlager und in verschiedenen Lagerkellern können bis zu 330.000 Flaschen unter optimalen Bedingungen eingelagert werden.

Da die ganze Einrichtung nicht nur der Weinbereitung, sondern vor allem der Durchführung von Versuchs- und Forschungsarbeiten sowie der Demonstration im Rahmen der Ausbildung von Studenten der Fachhochschule Wiesbaden dient, wurde der Maschinen- und Gerätepark sehr viellseitig ausgelegt.
In den Technikräumen befinden sich neben einem Überdruckfüller weitere Fülltypen, ein Rundlaufflaschentransporteur, eine Demonstrationsanlage für automatische Reinigung (CIP), ein Entschwefelungsanlage und andere Geräte, wie sie heute in moderneren Betrieben der Getränkebranche eingesetzt werden.

Für die Erzeugung kleiner Weinpartien wurde ein eigener Versuchsweinkeller eingerichtet. In drei klimatisierten Kammern können hier in kleinen Edelstahltanks und Glasballons die Versuchsweine ausgebaut werden.
Neugestaltet wurde auch die Sektkellerei, in der nach dem traditionellen Flaschengärverfahren hochwertige Sekte erzeugt werden.
Zur Durchführung von vergleichenden Weinverkostungen wurde ein Degustationsraum mit 30 Plätzen eingerichtet.

Öffnungszeiten Weinverkauf

Mo.-Mi.  13.00 – 17.00 Uhr
Do.        13.00 – 18.30 Uhr
Fr.         10.00 – 13.00 Uhr

Auch zu anderen Zeiten stehen wir Ihnen gerne nach Vereinbarung zur Verfügung.

www.fa-gm.de

 


Keine Kommentare möglich.