Weltweit das erste Spass an der Lehre Seminar von Prof. Dr. M. Strobl und Prof. Dr. R. Göbel

Was tun mit einem Preis der Lehre.

Was tun, mit noch einem Preis der Lehre? Das Preisgeld ausgeben für neue Beamer, Computer, Hot Spots?

Robert Göbel und Mark Strobl warfen ihr Preisgeld zusammen, um etwas für die Lehre zu tun. Da Lehre vor allem durch Menchen gestaltet wird, muss man etwas für die Menschen tun. Da die Dozenten einen entscheidenden Anteil an der Lehre haben, macht es Sinn etwas für die Dozenten zu tun – sie sind Multiplikatoren.

Was schadet der Lehre: schlechte Dozenten natürlich, Angst und Stress. Wie kann man Stress aus einer Bachelor Lehrveranstaltung nehmen, wie kann man den Studenten – und auch den Lehrenden – die Angst vor einer Lehrveranstaltung, vor dem Stoff und der Fülle an Programmen nehmen.

Vielleicht hat ein Spezialist ein paar Tips, wie man Spaß an der Lehre bekommt oder behält, so dass das lernen auch Spass macht.

Robert Göbel und Mark Strobl sinnierten über ein Seminar, so wie in Eppenhain für die Hochschullehrer aus Hessen, bloß für Kollegen aus

Geisenheim. […] Der ganze Artikel erscheint im Campus Magazin 01/2010


Keine Kommentare möglich.