Foto: RMB/Margielsky - Wiesbadener Kurier

ERÖFFNUNG Neues Gewächshaus optimiert Aufzucht von Jungpflanzen / Energiesparende Kappenbauweise

Mit einem neuen Gewächshaus modernster Technik bereichert der Landesbetrieb Landwirtschaft (LLH) das Areal der Forschungsanstalt und damit den Campus Geisenheim und die Hochschule Rhein-Main. 370 000 Euro hat das Land in den Bau investiert.

Jetzt gab Umweltministerin Silke Lautenschläger das 343 Quadratmeter große Plexiglasgebäude offiziell zur Nutzung frei. Der Landesbetrieb habe nach wie vor eine hohe Bedeutung im Versuchswesen und in der Beratung, betonte Lautenschläger bei der Einweihung.

„An der Stelle stand ein altes Glasgewächshaus aus den 60er Jahren, das in der Mitte abgesenkt und für unsere Belange nicht mehr nutzbar war“, erklärte LLH-Direktor Andreas Sandhäger. Für ihn ist das neue Gewächshaus nicht nur ein Gewinn für die Forschung, sondern auch als baulicher Abschluss des Umzugs von Klarenthal nach Geisenheim zu sehen.

Zur „Konzentration der gartenbaulichen Forschung Hessens in Geisenheim“ zog die LLH 2005 um. Dadurch hätten sich starke „Synergieeffekte im Sinn von Austausch“ ergeben, ergänzte Lautenschläger. (…)“

26.06.2010 – GEISENHEIM von Christine Dressler

Weiterlesen im Wiesbadener Kurier:

http://www.wiesbadener-kurier.de/region/rheingau/geisenheim/9069897.htm


Keine Kommentare möglich.