Warum viele Weine muffen 5:43 Min (© hr | alles wissen, 11.08.2010)
„Die Zahlen sind alarmierend: bis zu sieben Prozent unserer Weine sind ungenießbar. Grund: sie schmecken nach Kork. Experten gehe davon aus, dass weltweit Wein im Wert von mehreren Milliarden Euro betroffen ist. Doch zum Glück gibt es zum klassischen Korkverschluss Alternativen, etwa aus Kunststoff. Doch: ist das Problem damit gelöst?
Wer kennt das nicht? Zum Abschluss des Tages: ein edler Tropfen. Sie haben sich die Flasche einiges kosten lassen. Und wollen den Wein jetzt in aller Ruhe genießen. Doch dann die Ernüchterung: Der Wein schmeckt nach Kork. Wie bitte? Die Flasche hatte doch gar keinen Natur-Korken – sondern einen Verschluss aus Plastik!

Absurd, aber real. Das musste selbst der renommierte Weinwissenschaftler Rainer Jung feststellen. Der Weinexperte der Forschungsanstalt Geisenheim ist Fachmann für Verschlüsse jeder Art. Und auch er machte bei der zufälligen Probe eines Plastikkorken-Weines diese eigenartige Entdeckung. Weinforscher Jung: „Man hat natürlich schon Zweifel. Ob es sein kann, dass bei einem so technischen Verschluss auch diese Problematik, die man früher immer dem Naturkorken zugeschrieben hat, auftreten kann.“ War es vielleicht nur eine Sinnestäuschung? Jung will es genauer wissen und unterzieht diesen und andere muffig schmeckende Plastikkorkenwein einer chemischen Analyse.“  Beitrag von Stefan Venator


Keine Kommentare möglich.