Weinpanorama Morschberg

Wein und Natur geniessen in den Weinbergen von Geisenheim und Johannisberg

Ein gemeinsames Weinfest muss her, waren sich die Vorsitzenden der Johannisberger und Geisenheimer Weinbauvereine, Claus Odernheimer und Bernhard Gaubatz schnell einig. In kurzerhand zusammengelegten Winzerstammtischen der beiden Ortsvereine waren die Mitgliedsbetriebe ebenso schnell begeistert wie kreativ. Am Flurbereinigungsdenkmal auf der Kuppe des Morschberg treffen die Gemarkungen der weinbautreibenden Stadtteile Geisenheim, Johannisberg und Marienthal aufeinander. Ein idealer Platz für ein Weinfest der „Internationalen Stadt des Weines und der Reben“ am letzten Septemberwochenende, sind sich die 20 teilnehmenden Betriebe einig.

Viele von Ihnen bewirtschaften Weinberge in allen Gemarkungsteilen, die am Schnittpunkt der Weinbaugemeinden das Panorama prägen: Wein probieren zwischen den Reben mit Blick darauf, wo er herkommt.

Zu den Füssen der Besucher fällt steil der Geisenheimer Kläuserweg ins Tal, daran anschliessend die Johannisberger Klaus und der Schlossberg im Osten. Das alles im Blick und im Glas der passende Wein, der kombinierte Genuß von Wein und Natur macht Herkunft erfahrbar. Da auch Rüdesheim in die eine und Winkel in die andere Richtung zu sehen sind, wird es bei 20 Betrieben auch Weine diesen Ursprungs geben.

Sollte das erste gemeinsame Weinfest der Geisenheimer Stadtteile Erfolg haben, womit die Veranstalter rechnen, wird es auch in den Folgejahren fest im Terminkalender stehen.

Der als hinein in die Natur konzipierte Panoramagenuss beginnt am Samstag, den 25.09 um 15.00, am Sonntag den 26.09.2010 bereits um 11.00 Uhr. Unterstützung erhält der Frühschoppen am Sonntag durch die Blaskapelle Weindorf Johannisberg, weitere Unterhaltungsangebote sind nicht vorgesehen.

Für den Weingenuss sorgen die Weingüter Hanka, Odernheimer, Dr.Gietz, M.Gietz, Trenz, Chat Sauvage, Mumm, Prinz von Hessen und Wiehl aus Johannisberg.

Aus Geisenheim und Marienthal schenken die Weingüter Rosenhof, Tannenhof, Rheinblick, Freimuth, Weinwerk2, Graf-Müller, Hch.Jung, Sohns, Weingut der Forschungsanstalt, George und Bardong aus.

Das Speisenangebot bleibt mit Spundekäs, Bretzel, Bratenbrötchen und Gegrilltem bewusst einfach bei moderaten Preisen, für das leibliche Wohl sorgen das Winzerhaus und die Schloßschänke Johannisberg.

Eine Zufahrt über die Johannisberger Hütte ist wegen Bauarbeiten nicht möglich, für Fußgänger jedoch ab dem Johannisberger Grund.

Die Anfahrt erfolgt von Geisenheim via Industriestraße, über den Holzweg, Richtung Marienthal. Die Zufahrt wird ausgeschildert. Als Einbahnregelung durch die Weinbergswege wird im Ringverkehr über Geisenheim zu- und abgeleitet. Parkmöglichkeiten bestehen an den Weinbergswegen rund um den Festplatz, festes Schuhwerk wird empfohlen.


Keine Kommentare möglich.