Organisator Dipl.-ing. Ulrich Groos, VEG-Vizepräsident

Organisator Dipl.-ing. Ulrich Groos, VEG-Vizepräsident

Wiesbadener Kurier vom 11.02.2011 – GEISENHEIM

von Thorsten Stötzer

„ERSTER KRÄUTERTAG Fachwelt präsentiert neue Entwicklungen / Geisenheimer baut Messgerät für Bodenfeuchte

„Cola-Kraut“ sei bei Kindern sehr beliebt, heißt es im Prospekt der Gärtnerei Segler aus Ostwestfalen. Bananen-Minze, Wasabi-Rauke und das „Kraut der Unsterblichkeit“, das aus China stammt, hat der Familienbetrieb ebenfalls mit nach Geisenheim gebracht. Beim ersten Kräutertag auf dem Campus sorgt der Familienbetrieb für einen Hauch rätselhafter Exotik.

Während im Gerd-Erbslöh-Hörsaal die Vorträge beginnen, haben ringsum die Aussteller Kräuter in zum Teil kleinsten Gefäßen, biologisch abbaubare Pflanztöpfe, große Plastiksäcke voller Substrat und laborartige Geräte aufgebaut. Die einzige Firma aus dem Rheingau wirbt ebenfalls mit Technik. Tensiometer, mit denen sich die Bodenfeuchte messen lässt, sind das Produkt von Gerhard und Edith Bambach aus Geisenheim.

Bis zu 90 Zentimetern lang sind die mit Wasser gefüllten Modelle, die an ihrer Spitze einen porösen Tonkopf besitzen. Der registriert die „Saugspannung des Bodens“, erklärt Gerhard Bambach. Auf einem Manometer lassen sich dann Werte ablesen, die Grundlage einer Bewässerungssteuerung sein könnten. Balkon-Varianten des Tensiometers kosteten rund 30 Euro, sagen die Anbieter. Die haben es beim Kräutertag aber mit einem professionellen Publikum zu tun.

„Wir sind nicht auf Kräuter fixiert“, berichtet Gerhard Bambach, der auch Gemüsegärtner oder Baumschulen beliefert. Für ihn ist die kleine Messe zugleich eine Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte, denn der Südhesse ist nach dem Studium in Geisenheim „hängen geblieben“ und war anschließend Angestellter der Forschungsanstalt. Vor 19 Jahren gründete er sein Unternehmen. „Es ist durchaus eine gewünschte Geschichte, dass Knowhow aus der Forschungsanstalt in die Praxis Eingang findet“, erzählt er. Was derzeit die Wissenschaft im Zusammenhang mit Kräutern beschäftigt, hat Organisator Ulrich Groos im Vortragsprogramm abgebildet. Er freut sich über die Resonanz: Gut 120 Teilnehmer besuchen die Veranstaltung.

Von den Geisenheimer Experten erläutert Helmut Müller, welche Beleuchtungsversuche mit Basilikum gerade laufen. Vier Arten von LED-Leuchten konkurrieren mit Natrium-Hochdruckdampflampen. Auf Bewässerung geht Jana Schaller ein. Ansonsten stehen für die Fachwelt die hohe Nachfrage nach Topfkräutern und der Trend zu Folienverpackungen, die Verdunstung reduzieren, im Mittelpunkt.

(…)

Weiterlesen: http://www.wiesbadener-kurier.de/region/rheingau/geisenheim/10209808.htm


Keine Kommentare möglich.