Brod April 1961 m it Weinbausemester in Monrepos

Brod April 1961 m it Weinbausemester in Monrepos

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in diesen Tagen jährt sich mein Studienbeginn zum 50ten Male. Man bezeichnete die Oostalt damals als Pomologie – und jeder, vor allem die Geisenheimer -wussten, um was es sich da handelte.Analog dazu  waren wir Studenten die Pomolooche, bzw. Groschbuuuwe. Na ja, heutzutage müssen wir ja international punkten; daher dann der komische Begriff Rhein-Main university of ….. na ja, Ihr wißt ja. Wie Ihr seht, ist bei mir die Nostalgiewelle ausgebrochen. So habe ich heute in meinem Fotofundus ein einziges Bild entdeckt, das es doch wert ist, einmal im Campus veröffentlicht zu werden: April 1961; der Brod ( Brodjanac) bei seiner für uns ersten Vorlesung in Vermessungstechnik. Das Ganze natürlich im Park von Monrepos. Der Brod – wer ihn kannte weiß, welch ausgebuffter Mathe Dozent er war (!) -hat diese Vorlesung ganz auf die Bedürfnisse von uns Weinbauern zugeschnitten: wir sollten lernen, eine Weinbergs Neuanlage vor der Pflanzung exakt zu vermessen. Doch hat der Brod damals wohl die Winkelfunktion mit einem realen Weinbergsgelände verwechselt. In der Folge konnten wir den Brod – sozusagen als Ablenkungsmanöver –  zu einem guten Geisenheimer Schöppchen  in die berühmt/ berüchtigte Hilleburg bewegen…..Ach ja, es gäbe so Vieles zu erzählen aus dieser Zeit. Man muss ja bedenken, dass wir alle 16 im 1. Semester schon fertige Weinbauern waren. So hatte ich schon ganze 5 Jahre intensive Berufsausbildung inklusive diverser Lehrgänge wie Deula oder Rebenveredlungslehrgang hinter mir, dazu ein ganzes Jahr Praktikum in einer Großkellerei.Diese Vorbildung berechtigte mich wie die anderen, an einer ( der letzten) Aufnahmeprüfung teilzunehmen.  16 Kandidaten haben diese 3-tägige Prüfung bestanden. In der Folge kam ja auch der Übergang vom 4-semestrigen…zum 6- semestrigen Ingenieurstudium. Also auch das ein Jubiläum: wir waren die ersten Studenten, die mit dem ing.grad. abschlossen. Ja, und wisst Ihr, wer noch dazu gehörte? Erkennt Ihr ihn auf dem Foto… der zweite von links? Unser hochverdienter langjähriger Vorsitzender des BIW/BDO  Wolfgang Heeß.

Ich grüße Euch in alter Verbundenheit!
Frieder Schneider


Keine Kommentare möglich.