Eine alte Geisenheimer Tradition wurde auch in diesem Jahr wieder weitergeführt. Semestersprecher Lucas Stumpf hat mit viel Einsatz eine bleibende Erinnerung pünktlich zum Abschluss organisiert.

Jetzt fehlt nur noch die Messingplatte mit den Namen der erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen.

Herzlichen Glückwunsch!

Zwei Themen wurde aufbereitet:

 

1. Bachelor 2.0 – Marke Geisenheimer; hier soll verdeutlicht werden, dass die Qualität des Abschlusses als Bachelor of Science in Geisenheim gleich der des ehem. Diplom-Ingenieures ist. Recht haben Sie!

2. Kündigung des Staatsvertrages seitens des Landes Rheinland-Pflaz mit Hessen zur Mitfinanzierung der Forschung in Geisenheim. Viele Absolventinnen und Absolventen stammen selbst aus Rheinland-Pfalz und konnten diesen Vorgang nicht nachvollziehen. Als Geisenheimer werden alle zusammenhalten, egal aus welchem Bundesland oder Anbaugebiet –  das ist die Basis einer erfolgreichen Zukunft!

Alumni-Präsident und Campus Manager freut sich bei Führungen über den Campus  im „Fassboden-Keller“ nunmehr  wieder mit einem aktuellen Motiv enden zu können. Dort können Fassböden bis in die 30er Jahre besichtigt werden.

„Ich werde es nutzen, nicht um Rheinland-Pfalz bzgl. dieses unglücklichen Vorganges weiterhin zu kritisieren, den das ist Vergangenheit; ich werde den Teamgeist und das hohe Niveau dieses Geisenheimer 6. Semesters schildern, um zu verdeutlichen, dass die deutsche Weinwirtschaft in Qualität und Einsatz kein Nachwuchsproblem hat- im Gegenteil!“

 

 


Keine Kommentare möglich.