Die Zusammenarbeit des Campus Geisenheim mit dem  Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt nimmt Formen an.

U.a. konnten Direktor a.D. Prof. Klaus Schaller, Prof. Dr. Schröder (ehemal. Teilnehmer der D2-Mission) und Prof. Dr. Grossmann den A380, das NASA/ESA-Forschungsflugzeug Sophia und das Astronauten-Ausbildungszentrum unter Führung von Dr. Becker (DLR) besichtigen.

Beeindruckende Erlebnisse, über die im nächsten Campus-Magazin berichtet wird.

Pressemeldung des DLR: 

„Rund 85.000 Besucher strömten am 18. September 2011 zum „Tag der Luft- und Raumfahrt“ auf das Gelände des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln-Porz. An diesem Tag präsentieren das DLR und die Europäische Weltraumorganisation ESA gemeinsam mit ihren Partnern ihre Forschungsprojekte aus Luft- und Raumfahrt, Energie und Verkehr. Unbeeindruckt vom wechselhaften Wetter besichtigten die Besucher die DLR-Forschungsflieger, den Airbus A380 und die Flugzeug-Sternwarte SOFIA auf der Zulu-Platte, ließen sich von Wissenschaftlern und Ingenieuren die Triebwerke der Zukunft und irdische Anwendungen der Luft- und Raumfahrtmedizin zeigen. Astronauten wie Alexander Gerst, die im Europäischen Astronautenzentrum der ESA für die ISS ausgebildet werden, berichteten über ihre Arbeit und das Leben im Weltraum.

„Der Tag der Luft- und Raumfahrt war auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg. Wir freuen uns über das große Interesse der Besucher an der Forschung des DLR“, sagte Prof. Dr. Johann-Dietrich Wörner, Vorstandsvorsitzender des DLR. „Die Menge an Besuchern und deren riesiges Interesse, haben gezeigt, welchen hohen Stellenwert die Forschung des DLR in Deutschland hat.“

http://www.tagderluftundraumfahrt.de


Keine Kommentare möglich.