Der Direktor der Forschungsanstalt Geisenheim (rechts) moderierte im voll besetzten Hörsaal eine interessante und kurzweilige Veranstaltung der Campus Geisenheim GmbH.

Zu Gast waren der ehemalige Bundesmininster der Verteidung Franz-Josef Jung und sein Neffe Alexander Jung vom Weingut Jakob Jung in Erbach. Eine unterhaltsame Kombination aus Politiktalk und Weinprobe begeisterte die Teilnehmer.

Dr. Franz-Josef Jung ist Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Forschungsanstalt Geisenheim und Mitglied der WEINELF Deutschland. Sein Neffe ist GEISENHEIMER und auch Spieler der Fußball-Nationalmannschaft der Weinwirtschaft.

VITA Franz Josef Jung

Nach dem Abitur an der Rheingauschule Geisenheim 1968 leistete Jung zunächst seinen Wehrdienst bei der Pioniertruppe ab und wurde an der Heeresflugabwehrschule zum Reserveoffizier ausgebildet. Anschließend begann er 1970 ein Studium der Rechtswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, das er 1974 mit dem ersten und 1976 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen beendete. 1978 erfolgte seine Promotion zum Dr. jur. an der Universität Mainz mit der Arbeit Die Regionalplanung in Hessen, dargestellt am Beispiel der Regionalen Planungsgemeinschaft Rhein-Main-Taunus. Jung war Rechtsanwalt und Notar in Eltville. Von August 2000 bis zum 12. Dezember 2005 war er im Verwaltungsrat und ab Mai 2003 im Aufsichtsrat des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt tätig.

Franz Josef Jung ist katholisch, verheiratet und hat drei Kinder. Das Erbacher VDP Weingut Jakob Jung wird heute von seinem Neffen Alexander Johannes Jung geführt.


Keine Kommentare möglich.