„Wir sind sehr glücklich und stolz, dass wir mit der Unterstützung des DFB Erich Rutemöller, eine hochgestellte Persönlichkeit des Deutschen Fußballs, für unsere Idee gewinnen konnten. Unsere Spieler, alle miteinander Persönlichkeiten der Deutschen Weinwirtschaft, bringen einen großen Teil ihrer sehr knappen Freizeit in die Idee ein, Fußball und Wein als  Kulturelement für einen guten Zweck einzusetzen. Durch unseren neuen Chef-Trainer Erich Rutemöller wir die Motivation und der bisherige Einsatz belohnt und sicherlich nochmal gesteigert werden. Gestartet wird mit einem dreitägigen Trainingslager in der Edenkoben/Pfalz, zu dem der Trainer bereits am Montag die Spieler einladen wird, um  sich die großen Aufgaben im Jahr 2012 vorzubereiten  – dazu gehört auch das traditionelle Spiel gegen das Abschluss-Semester Weinbau und Oenologe im Juni in Geisenheim.“, berichtet WEINELF-Vizepräsident Robert Lönarz:

 

WEINELF Deutschland stellt neuen Trainer beim Neujahrsempfang im Atrium Hotel in Mainz vor

Erich Rutemöller, der ehemalige Chefausbilder des Deutschen Fußballbundes, wird künftig die WEINELF Deutschland als Trainer betreuen. Das gab die WEINELF anlässlich ihres Neujahrsempfangs im Atrium-Hotel in Mainz bekannt.

Nachdem der bisherige WEINELF-Coach Lothar Böhm seine Trainertätigkeit aus gesundheitlichen Gründen derzeit ruhen lassen muss, machte man sich bei der WEINELF auf die Suche nach einem ähnlich kompetenten Fußballfachmann. „Mit Rutemöller haben wir ihn definitiv gefunden,“ freut sich WEINELF-Präsident Norbert Heine über den neuen Trainer. „In den ersten Gesprächen mit Herrn Rutemöller haben wir schnell gemerkt, dass wir ihn nicht nur als Fußballexperte gewinnen, sondern auch unser Verständnis von Weinkultur mit ihm teilen. Die perfekte Kombination also für die WEINELF.“

Rutemöller selbst war schnell angetan von der Idee Fußball mit Genuss zu verbinden und damit im Umfeld der Spiele Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Erich Rutemöller: „Nach dem ersten gemeinsamen Probetraining und dem anschließenden Abendessen im Gutsausschank eines Weinguts war meine Entscheidung gefallen. Ich will die WEINELF gerne unterstützen, soweit mein Terminkalender es zulässt. Ich freue mich auf die Aufgabe und werde, in der bei der Weinelf obligatorischen „dritten Halbzeit“, selbst noch einiges lernen können.“

Erich Rutemöller freut sich auch auf die „Dritte Halbzeit“

Den Neujahrsempfang musste der neue Cheftrainer wegen eines kurzfristig anberaumten Einsatzes im Ausland absagen aber über eine Videobotschaft begrüßte er die Anwesenden und äußerte seine Vorfreude auf die anstehenden gemeinsamen Termine.

Rutemöller, dessen Engagement bei der WEINELF ehrenamtlich ist, wird unterstützt von WEINELF-Torhüter Jürgen Fladung, der bisher als Interimscoach fungierte. Fladung ist als ehemaliger Regionalligatorwart des SV Wehen und jetziger Vizepräsident des Drittligisten aus der hessischen Landeshauptstadt ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt.

Erich Rutemöller

Der Westfale Rutemöller, Jahrgang 1945, ist Mitglied im Aufsichstrat des Bonner SC, einem der Vereine, die er als Trainer kennen lernte. Außerdem ist er für den Fußballweltverband FIFA und die UEFA, der europäische Fußballverband, tätig und gibt weltweit Ausbildungskurse. 1994 beendete Rutemöller seine Karriere als Vereinstrainer nach Stationen beim 1. FC Köln, beim Bonner SC und bei Hansa Rostock und startete seine Tätigkeit beim Deutschen Fußballbund, wo er unter den Cheftrainern Erich Ribbeck, Berti Vogts und Rudi Völler als Co-Trainer der Nationalmannschaft in über 80 Länderspielen auf der Trainerbank saß.

Von 2003 bis 2007 war Rutemöller Cheftrainer der U20-Auswahl des DFB und in den Jahren 2000 bis 2008 verantwortete er als Chefausbilder die Trainerausbildung beim DFB. Nach 2008 unterstützte Rutemöller den iranischen Fußballverband während der Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Südafrika.

WEINELF Terminplan 2012

Mit dem Neujahrsempfang, der im Atrium-Hotel in Mainz-Finthen stattfand, läutet die WEINELF traditionell die neue Saison ein. Der Spielplan für das Jahr 2012 hat wieder einige Highlights zu bieten. So spielen die Wein-Kicker u.a. im April gegen eine Gastronomenmannschaft. Im Juni steht eine Reise nach Porto zum Hauptsponsor, dem Korkenproduzent M.A. Silva, auf dem Programm. Anfang Mai tritt die WEINELF in Österreich bei der zweiten Europameisterschaft der Wein-Teams an. Im Burgenland warten wieder Gegner aus Italien, Österreich, Ungarn, der Schweiz und Slowenien. Damit das Jahr auch aus sportlicher Sicht ein Erfolg wird, ruft Trainer Rutemöller sein Team im März zum Trainingslagerwochenende in der Sportschule Edenkoben zusammen. Dort wird dann an der Taktik gefeilt. Weitere Begegnungen sind in Planung.

Weitere Informationen zur WEINELF Deutschland auf der neuen Website: www.weinelf.de


Keine Kommentare möglich.