Wiesbadener Tagblatt vom 12.4.2012:

„(red). Dem langjährigen Rektor und Präsidenten der Fachhochschule Wiesbaden, Professor Dr. Clemens Klockner, wurde mit einstimmigem Beschluss des Hochschulsenats die Würde eines Ehrensenators verliehen. Prof. Dr. Klockner, 1944 in Oberwesel geboren, stand über 23 Jahre lang, von 1985 bis 2008, an der Spitze der Hochschule, jetzt Hochschule RheinMain. Mit seinem Namen ist der Ausbau der Hochschule an allen drei Studienorten – Wiesbaden, Rüsselsheim und Geisenheim – verbunden. Er war zudem Wegbereiter und Hauptakteur für die Entwicklung von einer überwiegend lehrbezogenen Fachhochschule hin zu einer Hochschule für angewandte Wissenschaften.

Darüber hinaus ist Prof. Dr. Klockner bis heute eine der prägenden Persönlichkeiten für die Weiterentwicklung der Fachhochschulen in Deutschland. Er war von 1991 bis 1995 Vorsitzender der Fachhochschulrektorenkonferenz (FRK). Nach der Integration der FRK in die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) war er Sprecher der Mitgliedergruppe der Fachhochschulen und damit Vizepräsident der HRK. Prof. Dr. Klockner profilierte sich dabei bundesweit als engagierter, sachkundiger und erfolgreicher Interessenvertreter der Fachhochschulen.

Ein herausragender Ausdruck der Anerkennung der hochschulpolitischen Kompetenz von Prof. Dr. Klockner war die Berufung in den Wissenschaftsrat, die auf Vorschlag der deutschen Forschungsgemeinschaft, der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft, der Hochschulrektorenkonferenz und der Max-Planck-Gesellschaft erfolgte. Prof. Dr. Klockner ist der erste Ehrensenator der Hochschule RheinMain. Laut ihrer Satzung für Ehrungen hat die Hochschule die Möglichkeit, Persönlichkeiten, die sich in hervorragendem Maße um die Hochschule verdient gemacht haben, die Würde eines Ehrensenators zu verleihen.“


Keine Kommentare möglich.