Eine tolle Veranstaltung in Kloster Eberbach – das Jubiläumsheft und die DVD über den Rheingau sind lohnenswerte Medien.

Ein Beitrag im Wiesbadener Kurier:

Die Rheingauer Volksbank beschäftigt 161 Mitarbeiter und besaß Ende 2011 14 683 Mitglieder, das sind 121 mehr als vor Jahresfrist. Zum Unternehmen gehören die Tochtergesellschaften Rheingauer Immobilien GmbH und Rheingauer Winzerbedarf GmbH. Die Mitglieder erhalten wie zuvor eine Dividende von 7,5 Prozent. Die Bilanzsumme wuchs um 20,5 Millionen Euro auf 675,6 Millionen Euro.

VOLKSBANK Fest zum 150-jährigen Bestehen

Ohne Zahlen und formelle Beschlüsse konnte die Vertreterversammlung der Rheingauer Volksbank natürlich nicht zu Ende gehen. Anlässlich des 150-jährigen Bestehens stand aber das Jubiläum im Mittelpunkt. Schon der äußere Rahmen im Laiendormitorium des Klosters Eberbach hob sich von nüchterner Versammlungsatmosphäre ab.

„Gedanken zum Jubiläum“ formulierte Vorstandsvorsitzender Paul Meuer abseits seines Geschäftsberichts. Die Genossenschaft sei als „demokratischste aller Unternehmensformen“ moderner denn je, betonte er – auch gestützt auf das erneut gute Jahresergebnis seines Hauses (wir berichteten). In ihrer Geschichte habe die Rheingauer Volksbank „Stürme, die auch gegen unsere Selbstständigkeit gerichtet waren“, stets überstanden.

Zentrales Motiv in Paul Meuers Rede war die regionale Identität des Unternehmens. Sie sei verbunden mit Kundennähe, Vernetzung in der Gesellschaft und Werten wie „Vertrauen, Fairness, Solidarität, Verlässlichkeit“. Daran knüpfte ZDF-Moderator und Kolumnist Peter Hahne an im Vortrag „Zukunft ist Herkunft – von welchen Werten wir leben“.

Die Veranstaltung in Eberbach sollte die größte zum Jubiläum sein. Statt Geld für weitere Feiern auszugeben, will die Volksbank laut Meuer der Region Geschenke machen. Eines davon ist der Film „Unser Rheingau“, der im Laiendormitorium über die Leinwände lief und viel Beifall erntete. Unter gleichem Titel erscheint ein Jubiläumsmagazin. (…)

 


Keine Kommentare möglich.