GLÜCKWUNSCH !!!

Spiel gegen Geisenheimer Studenten – Uterstützung durch den Geisenheimer Alumniverband (VEG-Alumni)

Am Mittwoch, 6. Juni, hat die WEINELF Deutschland gegen den FC Campus Geisenheim gespielt. Mit 5:2 (0:1) behielten die Studenten die Oberhand. Hinter dem FC Campus verbirgt sich das Abschluss-Semester Weinbau & Oenologie der Forschungsanstalt Geisenheim.

Die WEINELF, die mit Franz-Josef Jung, Bundesminister a.D., als Kapitän auflief, behielt in der ersten Halbzeit die Oberhand. Philipp Wittmann gelang mit einem direkt verwandelten Freistoß die 1:0 Halbzeitführung. Kurz nach der Halbzeit, in der die WEINELF einige Wechsel vornahm, ging die taktische Disziplin etwas verloren. Die Studenten schafften den schnellen Ausgleich und legten nach, so dass es bald 4:1 stand. Marc Weinreich konnte nach einem Eckball noch einmal auf 4:2 verkürzen, ehe der FC Campus zum 5:2 Endstand traf.

Rheingau-Winzer und WEINELF-Vizepräsident Pascal Sohns, der aktuell im Abschluss-Semester ist, spielte die erste Halbzeit bei der WEINELF und die zweite beim FC Campus.

Nach dem Spiel fand die dritte Halbzeit im getränketechnologischen Zentrum der Forschungsanstalt statt. Highlight war neben einer Auswahl von WEINELF-Weinen das Original Schweizer Raclette, bedient von WEINELF-Ehrenpräsident Norbert Heine.

Für die WEINELF Deutschland spielten: Michael Apitz, Armin Diel, Edmund Diesler, Thomas Fladung, Jürgen Fladung, Claus Gerstadt, Gernot Hain, Franz-Josef Jung, Peter Kaul, Otmar Löhnertz, Robert Lönarz, Michael Ludwig, Nedjelko Mrcela, Thomas Porsch, Johannes Reiter, Frank Simon, Pascal Sohns, Bernd Spreitzer, Andreas Spreitzer, Michael Trenz, Peter Wanner, Marc Weinreich, Stefan Winter, Philipp Wittmann, Christian Wolf

WEINELF Deutschland

Bei der WEINELF wollen fußballbegeisterte Weinprofis aus allen Weinanbaugebieten den deutschen Wein im Umfeld ihrer Spiele genussreich in Szene setzen. Mit dabei sind deutsche Top-Winzer ebenso wie führende Oenologen, Weinjournalisten und Profis aus dem Weinmarketing. Neben der sportlichen Begegnung gehört die „dritte Halbzeit“ mit der Präsentation einer Weinauswahl der Mitglieder des Teams deshalb zum festen Programm einer Begegnung.


Keine Kommentare möglich.