IMG_9998-klein

GIW – Geisenheimer Institut für Weiterbildung informiert:

Die zum 1. Januar diesen Jahres neu gegründete Hochschule Geisenheim beabsichtigt zukünftig in der vorlesungsfreien Zeit im Sommer international besuchte Weiterbildungsveranstaltungen zu speziellen Themen, so genannte Summer Schools, für junge Wissenschaftler und  Berufseinsteiger zu veranstalten.

Als erste Veranstaltung dieser Art findet vom 5. bis 8. März 2013 die außerordentlich gut besuchte International Berry School im Rahmen des von der EU finanzierten EUBerry-Projektes statt. Die 29 Teilnehmer aus 14 Ländern werden von 13 Lehrenden aus  8 Ländern unterrichtet. Inhalte der Lehrveranstaltungen sind Physiologie des Beerenobstes mit Schwerpunkten Winterruhe und Blütenbildung, moderner nachhaltiger Anbau von Erdbeeren und Himbeeren, gesundheitlicher Wert des Beerenobstes, internationaler Beerenobstmarkt, Anforderungen an die Rohware und eine sensorische Schulung der Teilnehmer.

Gleichzeitig treffen sich an zwei  Tagen die am EUBerry-Projekt beteiligten Forscher aus 10 Ländern um Forschungsergebnisse auszutauschen und weitere Aktivitäten zu diskutieren. Ausgewählte Forschungsthemen werden dabei auch den Teilnehmer der International Berry School  präsentiert, so dass eine enge Verknüpfung von Forschung und Lehre stattfindet.

Das im 7. Rahmenprogramm der EU finanzierte EUBerry-Projekt hat die nachhaltige Verbesserung und Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Beerenobstproduktion sowie die Steigerung der Fruchtqualität und des gesundheitlichen Wertes des Beerenobstes unter veränderten Umweltbedingungen zum Ziel. Zu den veränderten Umweltbedingungen zählt einerseits der geschützte Anbau zur Verlängerung des Angebotszeitraums, andererseits aber auch die Klimaveränderung, die andere Sorten oder modifizierte Kulturverfahren erforderlich macht.

Kontakt: Frau Dr.  Krüger, Erika.Krueger@hs-gm.de


Keine Kommentare möglich.