Viele wollen es, einige versuchen es und wenige machen es: ein Gastsemester an einer ausländischen Universität. Dabei bieten die Unipartnerschaften unserer Hochschule ungeahnte Möglichkeiten.

Schon länger schwirrte auch mir der Gedanke im Kopf herum, während meines Masterstudiums Gartenbau in Geisenheim ein Semester an einer ausländischen Universität zu verbringen. Bereits im Bachelor hatte ich von dieser wunderbaren Möglichkeit Gebrauch gemacht und studierte zwei Semester in Brasilien. Diesmal jedoch soll es in ein englischsprachiges Land gehen und so ist von Anfang an die Auswahl der Länder eingeschränkt, jedoch immer noch sehr groß: Großbritannien, USA, Südafrika, Australien, nur um einige zu nennen. Ich habe, was die Länder angeht, keine bestimmten Vorlieben.

Hochschulpartnerschaften bestehen mit einigen Unis der oben genannten Staaten, ob diese jedoch aktiv gepflegt werden oder einem Auslandssemester auf die Sprünge helfen können, ist nicht ganz ersichtlich. Eine Liste der Partnerunis kann der Webseite der HS Geisenheim entnommen oder im International Office erfragt werden. Ich möchte aber die Wahl für meine künftige Gastuniversität nicht nur von eventuell vorhandenen Partnerschaften, sondern hauptsächlich von den dort angebotenen Kursen abhängig machen (naja, und ein bisschen von der Region, wer hat schon etwas gegen ein Semester unter Palmen in Florida einzuwenden…). Bei guter persönlicher Vorarbeit und in Absprache mit den jeweiligen Dozenten kann an fast jeder Universität weltweit solch ein Gastsemester absolviert werden.

So begebe ich mich auf Recherchearbeit. Nicht alle Webseiten sind vielversprechend. Die Hochschulpartnerschaften in Australien bestehen in den meisten Fällen nur mit Unis, welche Weinbau als Masterstudium anbieten, nicht jedoch Gartenbau. Die University of Florida, die University of California und die Stellenbosch University in Südafrika fallen nun in meine engere Auswahl. Ich suche mir die Kontaktdaten der Studienbüros der jeweiligen Fakultäten heraus und schreibe ihnen eine nette Email. Es ist oftmals gar nicht so einfach, Bewerbungsmodalitäten und Fristen auf den Webseiten einzusehen, deshalb ist der direkte Kontakt meiner Meinung nach zielführender. Jetzt warte ich auf Antworten. Da es ja nur ein Gastsemester werden soll, muss ich hoffentlich nicht die komplizierte Bewerbungsprozedur für ein Vollstudium durchmachen…

An dieser Stelle soll nun in unregelmäßigen Abständen Berichte über Geisenheimer Studenten auf dem Weg in die große weite Welt veröffentlicht werden. Wie finde ich als Geisenheimer eine geeignete Gastuni? Wo lauern die größten Schwierigkeiten bei der Vorbereitung? Wie ist das eigentlich mit der Finanzierung? Was wird mir im Nachhinein anerkannt? Reichen meine Sprachkenntnisse aus? Viele offene Fragen. Antworten gibt es demnächst hier.

Wer bisher noch unentschlossen war, kann vermutlich bald sagen: Yes, I did an Auslandssemester!

Natürlich halte ich Euch auch über den Fortschritt meiner eigenen Bewerbung auf dem aktuellen Stand.

Links zu gartenbaulichen Fakultäten an den genannten Universitäten:

University of California: http://ggha.ucdavis.edu/

University of Florida: http://www.hos.ufl.edu/

Stellenbosch University: http://academic.sun.ac.za/horticulture/


Keine Kommentare möglich.