grurezi1 gruezi2

Keine frisch geputzten Zähne, kein Kaffee, kein Parfum und schon gar nicht rauchen  – das sind die Voraussetzungen zum professionellen Verkosten, klar, ausgeruht sollte man auch sein und nicht gerade von einer Party kommen: das empfahl Gabriela Perret aus Wädenswill (CH) – unter anderem –  im Doktorandenkolleg, bei dem es dieses Mal um die Profilierung und Sensorik von Lebensmitteln ging. „Schoki und Käse“ das sind die sensorischen Bilder die zum Thema Schweiz in den Köpfen auftauchen. So gab es dann auch süße Schoki aus dem Land zu verkosten, in dem der Wein übrigens als Lebensmittel gehandelt wird. Der Vortrag von Gabriela Perret war auch wirklich lecker, locker und leicht verdaulich. Ein herzliches „merci villmoll“ in die Schweiz!


Keine Kommentare möglich.