File:Eras.jpg

Erasmus-Studenten in Groningen

 (© by cocoinzenl / Quelle: wikimedia.org / Lizenz: CC BY-2.0)

Vor ein paar Tagen veröffentlichte die EU die aktuellen Zahlen des Erasmus-Förderprogramms. So viele Studenten wie noch nie sind im Zeitraum 2011/12 in ihrem Auslandsstudium gefördert worden. Betrachtet man die kompletten Zahlen, sind in ganz Europa 252.827 Studenten mit Erasmus ins Ausland gegangen.

Deutschland nimmt mit 33.363 geförderten Studenten den zweiten Platz nach Spanien und noch vor Frankreich ein. Spanien selbst schickt nicht nur die meisten Studenten ins Ausland, sondern ist auch mit über 39.000 Gaststudenten durch Erasmus das mit Abstand beliebteste Land. Danach folgen Frankreich (29.000) und Deutschland (28.000).

Auch wenn die Zahl der aus Deutschland entsendeten Studenten hoch scheint, so ist es doch nur jeder 76., der mit Erasmus ins Ausland geht.  Was nicht bedeutet, dass nicht mehr Studenten ein Auslandssemester machen würden, gibt es doch noch eine Vielzahl weiterer Stipendien oder den privaten Geldbeutel.

In Luxemburg hingegen ging jeder 12. Student über Erasmus ins Ausland, in Großbritannien war es nur jeder 200.

Die EU gab im Jahr 2012 547 Mio. Euro für das Erasmusprogramm aus, dies entspricht einer Vervierfachung seit dem Jahr 2002.

Wer diese Zahlen noch einmal selbst nachlesen möchte, kann dies gern auf der Webseite der EU-Kommission tun, hier findet sich die aktuelle Statistik, allerdings nur auf Englisch.

Nun genug der Zahlen. Wer sich selbst für ein Erasmus-Semester interessiert, bekommt im International Office der Hochschule im Müller-Thurgau-Haus Informationen und Beratung.

Webtipp: http://ec.europa.eu/education/erasmus/doc/stat/erasmus1112_en.pdf


Keine Kommentare möglich.