Professor Dr. Ing. Bernd Lindemann: Standort Geisenheim in der Getränketechnologie bekannt machen

„Ich esse gern Schokolade und trinke gern Kaffee“, beschreibt Professor Dr. Bernd Lindemann seine persönlichen Vorlieben. Tee, Bier, Wein, Kakao oder Fruchtsäfte runden die Geschmacksfreuden noch ab. Kein Wunder, gehören sie doch auch beruflich zum Alltag des Professors der Hochschule Geisenheim im Getränketechnologischen Zentrum, Rüdesheimer Straße 28. Dort wird gebraut, aus Obst Fruchtsäfte oder Hochprozentiges zu Studienzwecken gemacht. Brauwesen war auch Schwerpunkt seines Studiums an der TU Berlin, wo der Hochschullehrer von Anfang bis Mitte der 80er  Jahre Lebensmitteltechnologie studierte und anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei tätig war.

Nach beruflichen Stationen bei großen Brauereien in Mannheim und  Herford verschlug es Bernd Lindemann im Jahre 2000 damals noch an die FH Wiesbaden, jetzt Hochschule Geisenheim. Ihm ist es ein Herzensanliegen, den Standort Geisenheim in der Getränketechnologie bekannt zu machen. Vorlesungen, Betreuung von Bachelor-, Master oder Doktorarbeiten sind das eine, der Besuch von Messen das andere. So wird sich in diesem Jahr die Hochschule erstmalig auf der vom 16. bis 22. September stattfindenden wichtigsten Getränkemesse, der drinktec, in München präsentieren. Eine perfekte Plattform am Stand der Hochschule einen Einblick in das Studium der Getränketechnologie zu gewähren und ebenso Kontakte zu Unternehmen herzustellen und zu pflegen.

Darüber hinaus engagiert sich Bernd Lindemann in unterschiedlichen Verbänden und Institutionen. Der Oldtimerfan, der ab und an mit einem roten Sportcoupé der Marke Glas aus dem Jahre 1965 im Rheingau unterwegs ist, ist  Mitglied im technischen Ausschuss des Deutschen Brauerbundes und im TWA (Technisch wissenschaftlicher Ausschuss) der VLB Berlin. Innerhalb des Handelsverbandes Deutschland, der mit dem IFS (International Featured Standard Food) über die Lebensmittelsicherheit bei Herstellern befindet, bildet Lindemann auch Auditoren und Qualitätsverantwortliche in Lebensmittelsicherheit aus.


Keine Kommentare möglich.