Ehemalige Studienfreunde trafen sich in Geisenheim

 

Ehemalige2

(v.l.n.r.): Frieder Schneider, Tom Krüger, Helga Gommlich, Bärbel Sommer, Regina Weichsel, Gertrud Schinke

Vor 50 beziehungsweise 51 Jahren haben sie in Geisenheim ihr Studium – Weinbau, Gemüsebau, Zierpflanzenbau, Gartenarchitektur und Landespflege –  abgeschlossen, jetzt trafen sich die Studienfreunde wieder in kleinem Kreis zu diesem besonderen Jubiläum auf Geisenheimer Boden.  Neben vielen persönlichen Gesprächen – nach so langer  Zeit hatten sich  die ehemaligen Absolventen natürlich ganz viel zu erzählen –  gab es auch eine Grußadresse der VEG-Geisenheim Alumni Association, einer der ältesten und stärksten Alumniverbände in Deutschland.
Vorstandsmitglied, Dipl.-Ing. Martin Bahmann, vermittelte den Ehemaligen einen informativ-launigen Einblick in das heutige studentische und wissenschaftliche Leben auf dem Campus der Hochschule. Danach gab es in der Bibliothek der Botanik nicht nur ein Glas Sekt, sondern auch ein Video über die Geisenheimer Zeit von 1960 bis 1964, nach der sich der Freundeskreis in alle Winde zerstreute. Lediglich einer ist Geisenheim treu geblieben: Frieder Schneider, der von 1967 bis 2002 als weinbautechnischer Mitarbeiter am Fachgebiet Botanik der damaligen Forschungsanstalt Geisenheim auch zu Themen der Ökophysiologie im Bereich Weinbau und Gartenbau arbeitete. Rektor an der Schule für Lernhilfe in Dietzenbach, Tätigkeiten an der Hamburgischen Versuchsanstalt für Gartenbau  in  Hamburg-Fünfhausen, Botanisches Institut der Tierärztlichen Fakultät der Universität Hannover, Pfälzer Naturschutzreferat, Büros für Gartenarchitektur – das Studium in Geisenheim bildete bei allen die Grundlage für ein erfolgreiches Berufsleben.

 


Keine Kommentare möglich.