Merlot ist eine der weitverbreitetsten Rebsorten weltweit und ist seit dem 14. Jahrhundert geschichtlich erwähnt. Merlot       ( Amsel ) stammt aus Frankreich und trägt seinen Namen wahrscheinlich aufgrund der Tatsache, dass Amseln die Trauben gerne essen.

Merlot bevorzugt kühle, tonhaltige und feuchte Böden und ist eine frühreifende Rebsorte, die vergleichbar von der Reife mit dem Silvaner ist. Aufgrund seines frühen Austriebs ist der Merlot spätfrostgefährdet.

Die Statistiken aus dem Buch „Which Grape Varieties are grown where“ von Kym Anderson verdeutlichen die weltweite Verbreitung von dem Merlot. Inzwischen besitzt dieser über 267.000 ha und ist damit hinter dem Cabernet Sauvignon auf dem zweiten Platz weltweit. Vor allem in der alten Welt ( z.B. Frankreich ) genießt der Merlot häufig größere Anteile an Rebflächen gegenüber dem Cabernet Sauvignon.

Jancis Robinson bezeichnete den Merlot als „ Juniorpartner“. Bei der Vinifikation wird er häufig im Barrique ausgebaut und später als Verschnttpartner benutzt.

In Frankreich wird er oft mit dem Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon verschnitten. Allerdings unterscheidet man noch einmal zwischen „rechtes Ufer“ ( Gegend um Saint Emilion und Pomerol: viel Merlot Einsatz ) und „linkes Ufer“ ( Medoc- Halbinsel : Weine mit Cabernet- Betonung ). Jedoch wird der Merlot nicht nur für Cuvees verwendet, sondern auch oft reinsortig ausgebaut ( Chateau Petrus ).

Bei der Verkostung ist uns aufgefallen, dass viele den Merlot lediglich aus Cuvees kennen und es sehr spannend war, reinsortige Merlot aus der alten und neuen Welt zu probieren und zu vergleichen.

 

Die Top 3

1. Barefoot Merlot trocken, ohne Jahrgang abgefüllt, USA, 4,99 Euro                                                                          

Der Barefoot Merlot ist eine fruchtige Kombination aus roten Kirschen, Brombeere und Pflaume mit zartschmelzender Schokonote und war einer der günstigeren Weine und ist damit der eindeutige Preis- Leistungssieger unserer Blindverkostung

 

2. Val Duna, 2012, Rumänien, 2,99 Euro                                                                                                                                 

Eine jahrtausendealte Weinbautradition, fruchtbare Böden und klimatisch bevorzugte Weinberge bieten beste Voraussetzungen für unsere internationalen Rebsorten und machen Rumänien zum Geheimtipp für hochwertige Weine.

 

 3. Chevalier de Fauvert Pays dÒc, 2013, 1,79 Euro

Ein vollmundiger, granatroter Merlot mit dem mediterranen Charme seiner süd-französischen Heimat. Der intensive Duft nach Beerenkompott und eine würzig-süßliche Note von Schokolade und Kirsche runden die Aromatik ab.

 

Alle verkosteten Weine:

1.Chevalier de Fauvert Pays dÒc, 2013, 1,79 Euro

2. Val Duna, 2012, Rumänien, 2,99 Euro

3. Barefoot Merlot trocken, ohne Jahrgang abgefüllt, USA, 4,99 Euro

4. Laubenstein, L. Tenere Auslese trocken, Rheinhessen 2009, 14,20 Euro

5. Buitenverwachting Merlot, Südafrika , 2009, 14,99 Euro

6. Weinland Königsbach-Neustadt eG, Pfalz, 2012, 7,30 Euro

7. Los Vascos Cuvée Especial Cabernet Sauvignon, Chile, 2012, 9,90 Euro

8. Laubenstein, Merlot QbA trocken, Rheinhessen, 2011, 5,60 Euro

9. Shafer, Merlot, 2011, USA, 51 Euro

10. Château Rouget Grand Vin Pomerol, 2003, 38-47 Euro

11. Finca la Estacada Syrah – Merlot, 2010, Spanien, 14,40 Euro

12. Bodga Norton Privada, 2008, Argentinien, 14,95 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 


Keine Kommentare möglich.