Zierpflanzentag Südwest 2014 an der Hochschule Geisenheim beschäftigte sich mit aktuellem Trend

 

„Urbaner Gartenbau – nur heiße Luft“ lautete das Thema des Zierpflanzentages Südwest, einer nunmehr seit 14 Jahren stattfindenden Tagung, die im jährlichen Wechsel zwischen Geisenheim und Neustadt/W. durchgeführt wird. Veranstalter sind neben der Hochschule Geisenheim und dem DLR Rheinpfalz die Landesverbände aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die Ehemaligenverbände aus Neustadt/W. und Geisenheim und der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen mit seinen Beratungseinrichtungen.

Mit rund 100 Teilnehmern, 27 Ausstellern und sieben Referenten wurde auch in diesem Jahr wieder ein Konzept verfolgt, das Vorträge, Gespräche und eine Ausstellung miteinander verbindet.

Was ist Urbaner Gartenbau und wie kann die gartenbauliche Praxis diesen Trend für sich verwerten? Für den Einstieg in das Thema konnte der Präsident der Hochschule RheinMain, Prof. Dr. Detlev Reymann, gewonnen werden, der sich mit Urbanisierung, Globalisierung und dem demografischen Wandel und den Auswirkungen auf den Gartenbau befasste. Anschließend wurden die Themen Forschung, Lehre und Praxis beleuchtet und an konkreten Beispielen gezeigt, was Urbaner Gartenbau für Städte, Betriebe und Menschen bedeuten kann.

Der Zierpflanzentag bot auch Gelegenheit auf dem „Marktplatz der Ideen“ namhafte Firmen und Organisationen zu kontaktieren. Die Referenten zeigten weiterhin an praxisnahen Beispielen, wie Gemüse auch im zierpflanzenbaulichen Endverkaufsbetrieb Kunden und Betriebsleiter begeistern und wie Pflanzenschutz im Einzelhandel an den Endverbraucher weitergegeben werden kann.

Das Abschlussreferat mit dem Thema „Funktionierst Du noch oder lebst Du schon?“ regte zum Nachdenken an und entließ die Tagungsteilnehmer mit der Empfehlung „Brenne für Deine Arbeit, damit Du nicht ausbrennst.“

 


Keine Kommentare möglich.