Gesellschaft zur Förderung der Hochschule Geisenheim (GFHG) genehmigt wieder neue Mittel

 

GFHG-Vorstandsitzung vom 12.Dezember2014

Foto (v.l.n.r.) Vorstandsmitglied Christian Witte, Schloss Johannisberg, Schatzmeister Harald Möhler, Nassauische Sparkasse, Kassenprüfer Dr. Manfred Stoll, Geschäftsführer Prof. Dr. Hans R. Schultz, 1. Vorsitzender, Dr. Franz-Josef Jung, MdB, Kassenprüfer Wolfgang Pfeifer

 

Die Teilnahme an  internationalen Konferenzen, Reisezuschüsse zu Tagungen wie beispielsweise die für die Weinwelt so wichtige  Oeno 2015 in Bordeaux oder Zuschüsse zur Ausrichtung des Barcamps „Vinocamp 2015“: das steht nur stellvertretend für eine lange Liste an genehmigten Mitteln durch die Gesellschaft zur Förderung für das aktuelle Jahr.

Aber auch beim Blick zurück konnte der Vorstand der GFHG bei seiner traditionellen Hauptversammlung positive Bilanz ziehen. Die Förderer der Hochschule unterstützen durch die Herausgabe der „Geisenheimer Berichte“, dass Forschungsergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. So konnten in den vergangenen drei Jahren sieben Forschungsberichte publiziert werden. Inhaltlich reichte das Forschungsspektrum von Untersuchungen zur Bodenfeuchtedynamik bis hin zu einer neuen Weinkunden-Segmentierung in Deutschland.

Neben Weinproben und Tagungsbewirtungen setzt sich die GFHG auch für den Open Campus, den Energietag und die damit verbundene Verleihung des Dr. Werner Hoffmann-Preises ein. Sie trifft sich einmal jährlich unter Vorsitz von MdB Dr. Franz-Josef Jung.

 

 

 


Keine Kommentare möglich.