Unbenannt_blog2

Seit Donnerstag hat die dreitägige Bildungsmesse Educatio in Budapest, auf der die Hochschule Geisenheim als eine der vielen nationalen sowie internationalen Universitäten und Hochschulen vertreten ist, ihre Pforten geöffnet. Etwa 30.000 Studieninteressierte aus allen Regionen Ungarns, die kurz vor ihrem Schulabschluss stehen, sind  in die Hauptstadt gereist,  um sich über Bildungs- und Berufsangebote zu informieren.

Die Teilnahme der Hochschule Geisenheim an der Bildungsmesse ist eine große Chance, auf die vielseitigen Studienangebote und auch auf das neue Pre-Study-Projekt, das aus Mitteln des ESF und des Landes Hessen gefördert wird, in Ungarn aufmerksam zu machen.
Unterstützung findet die Hochschule von Geisenheimer Studierenden mit ungarischen Wurzeln. So half z.B. Tamas Duzsi, ein bekannter Jungwinzer aus dem südungarischen Szekszard, der ein Jahr lang in Geisenheim studierte, in der Weinbranche auf die Messepräsenz aufmerksam zu machen.

DSC05187

(v.l.: Zsolt Tiffan, Tamas Duzsi, Martin Bukovics)
Am Abend vor der Bildungsmesse stellte das Team der Hochschule ungarischen Weinjournalisten die Geisenheimer  Bildungsangebote vor und beantwortete Fragen der Journalisten. Ferner berichtete Tamas Duzsi von seinen wegweisenden Studienerfahrungen im Rheingau, während sein Kollege Zsolt Tiffan aus Villany einen  Einblick in  sein unvergessliches Sommerpraktikum im Weingut Schoss Vollrads gab.
Da die ungarische Presse bereits über die Angebote der Hochschule Geisenheim vor Messebeginn berichtet hat, sind viele Studieninteressierte gut vorbereitet und mit gezielten Fragen wie z.B. zu den Themen Aufnahmebedingungen, Studienvorbereitung, Vorpraktikum auf das Team zugekommen.  Zudem steht Martin Bukovics, Student des Studiengangs „Internationale Weinwirtschaft“, den Interessenten bei allen Fragen rund um ein Studium in Geisenheim mit seinen Erfahrungen zur Seite.

DSC_0582
Der Messestand der Hochschule Geisenheim wird  von Studieninteressierten und deren Familien gut besucht. Die Hochschule Geisenheim ist insbesondere Kennern der ungarischen Weinbranche ein Begriff, mit dem sie eine qualitativ hochwertige Ausbildung mit starkem Praxisbezug verknüpfen.
Auch in Gesprächen mit Vertreter/innen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zeigt sich, dass das Interesse an einem Studium in Deutschland sehr hoch ist. Dies liegt sicherlich auch in den relativ guten Deutschkenntnissen der ungarischen Schüler/innen begründet, die sehr häufig Deutsch als erste oder zweite Fremdsprache gewählt haben, um sich auf ein Studium in Deutschland gut vorzubereiten.
Die Präsenz der Hochschule Geisenheim auf der Educatio wird von den ungarischen Studieninteressenten bisher sehr positiv aufgenommen.

Unbenannt_blog


Keine Kommentare möglich.