dsc_8026_gruppenfoto_0ECOVIN Mitgliederversammlung am 25. März 2015 an der Hochschule Geisenheim. Vorstandsvorsitzende Lotte Pfeffer-Müller wird von Andreas Hattemer abgelöst. Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Dr. Thomas Griese, Dr. Konrad Rühl und Helmut Eigemann gratulieren zum 30 jährigen Jubiläum. Filmvorführung „Der Bauer und sein Prinz“ begeistert die Jubiläumsgäste.

Am 25. März 2015 lud der ECOVIN Bundesverband in die Hochschule Geisenheim zur Mitgliederversammlung. Die Hochschule vertreten durch Prof. Dr. Hans Reiner Schultz und Dr. Randolf Kauer empfing die ECOVIN Mitglieder mit großer Freude. Zumal ökologischer Weinbau ein fester Bestandteil im Lehrplan und der Forschung der Hochschule Geisenheim einnimmt. Mit der diesjährigen Mitgliederversammlung legt Vorstandsvorsitzende Lotte Pfeffer- Müller nach 7 Jahren ihr Amt nieder. Die anwesenden Mitglieder honorierten ihr Engagement mit langanhaltendem Applaus. Ihr Einsatz war in jeder Hinsicht herausragend und hat den Verband sehr geprägt.
Einstimmig wurde Andreas Hattemer, der bisherige Finanzvorstand, zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. „Mit Andreas Hattemer haben wir einen Vorstandsvorsitzenden, der bereits viel Erfahrung in der Vorstandarbeit hat und den Verband auf seine Weise prägen wird“, freut sich Ralph Dejas, ECOVIN Geschäftsführer, über die Wahl. Unterstütz wird Andreas Hattemer von Georg Forster. Er wurde ebenfalls einstimmig zum Finanzvorstand gewählt. Fachlich sehr erfahrene Unterstützung bekommt der neue Vorstand durch Barbara Hoffmann, Betriebsleiterin im Weingut Castel Peter in der Pfalz. Reinhard Schäfer unterstützt den Vorstand weiterhin als Beisitzer. Simon Ollinger vom Weingut Ollinger-Gelz an der Mosel ergänzt den Verband als zweiter Beisitzer. Er hat im letzten Jahr sein Studium in Neustadt abgeschlossen und ist in den elterlichen Betrieb eingestiegen. „Wir freuen uns, ein so junges Mitglied für die Vorstandsarbeit gewonnen zu haben. Simon Ollinger wird sicherlich neue Impulse setzen und die Anliegen der jungen Betriebsnachfolger vertreten“, ist sich Andreas Hattemer sicher.
Am Abend der Mitgliederversammlung lud der Bundesverband ökologischer Weinbau ECOVIN zum Jubiläumsempfang. Unter den Gratulanten waren neben Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim, auch Vertreter der Landesregierungen Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.
“Drei Jahrzehnte nach der Gründung des Verbandes ist der ökologische Land- und Weinbau in der Mitte der Gesellschaft und der Weinwirtschaft angekommen“, sagte Dr. Thomas Griese, Weinbau Sekretär des Landes Rheinland-Pfalz, bei der Jubiläumsfeier am Mittwoch in Geisenheim. Er erinnerte in seiner Ansprache daran, dass am 30. März 1985 an der Forschungsanstalt Geisenheim die ersten Richtlinien des ökologischen Weinbaus vorgestellt wurden.
Weitere Gratulanten waren Dr. Konrad Rühl vom Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg und Helmut Eigemann vom Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Hessen. Alle drei Vertreter der Ministerien sagten ECOVIN ihre weitere Unterstützung in den Belangen des ökologischen Weinbaus zu.

Der Abend fand einen gemütlichen und eindrucksvollen Ausklang im Kino Linden Theater Geisenheim. Die ECOVIN Mitglieder und interessierte Gäste hatten die Gelegenheit den Film „Der Bauer und sein Prinz“ zu sehen. Dieser dokumentiert den Einsatz des Prinzen von Wales mit seinem Betriebsleiter David Wilson ökologischen Landbau zu praktizieren. Seine Duchy Home Farm ist damit Beispiel und Inspiration zugleich. Bernward Geier, Producer des Bertram Verhaag Films, gab zu Beginn interessante Einblicke in das `Making of`.

Weitere Informationen: http://ecovin.de/entdecken/nachrichten/ecovin-bundesverband-feiert-30-j%C3%A4hriges-jubil%C3%A4um-mit-neuer-spitze

 


Keine Kommentare möglich.