Trotz dunklen Wolken und  Regenschauern am frühen morgen, startete fast pünktlich das 5. Vinocamp Deutschland in Geisenheim. Campusmanager und Lehrbeauftragter für neue Medien Robert Lönarz begrüßte die zahlreichen Vinocamp-Gäste im Gerd-Erbslöh-Hörsaal. „Wir freuen uns zum fünften Mal Ihr Gastgeber sein zu dürfen“, so Lönarz, der die Vinocamp-Begrüssungstradition schon längst in seine Vorlesungsreihe aufgenommen hat. Jeder Teilnehmer stellt sich hier kurz mit Namen und drei Tags (Schlagworte) am Rednerpult vor. „Ich bin …. und meine Tags sind: Riesling, Essen, Mosel“, so einer der Teilnehmer. Die beiden Hauptprotagonisten sind die bekannten Blogger Dirk Würtz und Thomas Lippert. Die gute Seele, quasi die Mutter des Vinocamps, ist Andrea Wünsch, die die Organisation der „Unkonferenz“ perfekt in Händen hält.

Der Konferenz-Hashtag lautet #vcd15

Bei der Sessionplanung fiel sehr schnell auf, dass auch „Nicht-Wein-Themen“ den Einzug ins Vinocamp fanden. Kaffee und Craft Beer standen auf der Agenda.  Spannend, denn Geisenheim bietet in Lehre und Forschung auch diese Themen an. Auch die neuen Geisenheimer Studiengänge „Lebensmittelsicherheit“ und „Logistik und Management für Frischprodukte“ passen in diesen Kontext.

 


Keine Kommentare möglich.