Portrait des F.A.Z.-Redakteurs Daniel Deckers am 06.05.2013 im Studio der F.A.Z. in Frankfurt.

Portrait des F.A.Z.-Redakteurs Daniel Deckers am 06.05.2013 im Studio der F.A.Z. in Frankfurt.

Dr. Daniel Deckers, verantwortlicher Redakteur für „Die Gegenwart“ in der politischen Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Autor zahlreicher Veröffentlichungen über die Kulturgeschichte des deutschen Weins, wird im WS 2015/2016 im Rahmen einer Vorlesungsreihe eine Einführung in die Geschichte des Weinbaus und Weinhandels in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert geben.

Die Vorlesungen mit Verkostung werden in Kooperation mit dem Geisenheimer Institut für Weiterbildung angeboten.

Anmelden kann man sich hier
Folgende Termine und Themen sind vorgesehen:

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 18:15 Uhr

Wir wissen in Deutschland zu wenig, was wir haben

Hermann Fürst Pückler-Muskau (1785-1871), Erdbändiger und Gutschmecker, im Spiegel seiner Weine

Mittwoch, 4. November 2015, 18 Uhr

Deutscher Wein und deutscher Sang

Wie die Weißweine vom Rhein und der Mosel die besten und teuersten der Welt wurden. Ein Panorama des „langen“ 19. Jahrhunderts von 1815-1914

Mittwoch, 25. November 2015, 18 Uhr.

Trinkt deutschen Wein

Die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts und ihre Folgen in den Kriegs- und Krisenjahren von 1914 bis 1933

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 18 Uhr

Ein völkischer Wall im Westen

Weinbau und Weinhandel im Dienst der geopolitischen Ambitionen des Nationalsozialismus von 1933-1945

Mittwoch,13. Januar 2016, 18 Uhr.

Von Großlagen und großen Lagen

Riesling und Müller-Thurgau, Spätburgunder und Dornfelder: deutscher Wein zwischen Masse und Klasse von 1945 bis in die Gegenwart


Keine Kommentare möglich.