Würdigung herausragender Masterarbeiten von Studierenden der Hochschule Geisenheim

7_Preisverleihung_Gerd_Erbsloeh_Stiftung

Zwei exzellente wissenschaftliche Arbeiten und ein britischer Weinjournalist: Das erwartet die Teilnehmer der 7. Preisverleihung der Gerd Erbslöh Stiftung am Mittwoch, 22. Juni 2016, ab 16 Uhr im Gerd-Erbslöh-Hörsaal (HS 30) der Hochschule Geisenheim. Kolumnist und Autor Stuart Pigott, der an der Hochschule Geisenheim zwei Semester Weinbau & Oenologie studierte, bringt als Einstimmung auf die feierliche Preisverleihung seinen Vortrag „Riesling ist nicht mehr (nur) eine deutsche Traubensorte“ mit.

Für ihre Masterarbeit mit dem Titel „Untersuchungen zur Fermentation von Theobroma cacao L.“ wird M. Sc. Helen Kathleen Schumacher geehrt, M. Sc. Dr. Andrii Tarasov erhält seine Würdigung für die Masterarbeit mit dem Titel „Kinetics of 2,4,6-trichloranisole (TCA) migration to wine from contaminated atmosphere through different wine closures. The application of TCA barriers on the closures“. Laudatoren sind Dr. Christian von Wallbrunn, Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Oenologie an der Hochschule Geisenheim, und Prof. Dr. Rainer Jung.

Die Preise vergibt die im Jahr 2008 von Gerd Erbslöh gegründete gleichnamige Stiftung. Ihr Ziel ist es, Studierende aus den Studiengängen Weinbau & Oenologie und Getränketechnologie sowie Wissenschaftler, die an der angegliederten Forschungsanstalt tätig sind, zu unterstützen. Insbesondere fördert die Stiftung herausragende Leistungen in Master- oder Promotionsarbeiten dieser Thematiken.

Das Duo Traute Mittlmeier & Joe Becker untermalt das Programm am 22. Juni 2016 musikalisch, ein Sektempfang im Anschluss an die Preisverleihung rundet die Veranstaltung ab. Den gesamten Programmablauf finden Sie hier.


Keine Kommentare möglich.