Erlös der Versteigerung auf dem Hochschul-Sommerfest für den guten Zweck gespendet

Scheckuebergabe-an-den-Kinderschutzbund

Weinspezialitäten, Züchtungen aus dem Zierpflanzenbau, ein signiertes Trikot der WEINELF und diverse Bücher: Nach einem gemeinsamen Aufruf des Präsidiums der Hochschule Geisenheim, des Personalrats und des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) hatten die Mitarbeiter im Vorfeld des diesjährigen Hochschul-Sommerfests fleißig Sachspenden für eine Auktion getätigt. Prof. Dr. Leo Gros versteigerte diese bei bestem Sommerwetter dann wiederum unter den Mitarbeitern und Studierenden der Hochschule zu Gunsten des Kinderschutzbundes Rheingau e. V. – und erzielte einen Gesamterlös von 549,50 Euro.

IMG_1224 (46224 print)Am Freitag, 8. Juli 2016, übergaben Hochschul-Präsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz, Ariane Sohrab-Magnus als Vertreterin des Personalrats und AStA-Vorstand Franz Wernitsch den Spendenscheck an Udo Wesemüller, Vorsitzender des Kinderschutzbundes Rheingau e. V. „Ich bin begeistert vom Engagement der Hochschulangehörigen bei der Unterstützung des Kinderschutzbundes, sei es als Spender oder als Bieter. Wir als Hochschule Geisenheim möchten auch zukünftig bei der Entwicklung und Stärkung des Rheingau tatkräftig mitwirken – und eine Aktion wie diese ist da ein schönes Signal“, so Schultz, der bei der Versteigerung auf dem Sommerfest selbst fleißig mitgeboten hatte.

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass die Hochschule Geisenheim uns mit dem Erlös dieser besonderen Auktion bedenkt“, ergänzte Wesemüller bei der Scheckübergabe. „Das Geld werden wir in erster Linie in Materialien für unsere Sozialpädagogische Gruppenschülerhilfe investieren, mit der wir Kinder in Geisenheim, Oestrich-Winkel und Erbach fördern.“


Keine Kommentare möglich.