Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren erforschen Natur und Labore

Eperimente-in-den-Ferien

Spielen im Park, experimentieren im Labor und Sportprogramm im Hallenbad: Zum siebten Mal in Folge bietet die Hochschule Geisenheim den Kindern ihrer Mitarbeiter und Studierenden sowie von Mitgliedern der Gesellschaft zur Förderung der Hochschule Geisenheim (GFHG) in den Sommerferien eine abwechslungsreiche Ferienfreizeit. Die familienfreundliche Hochschule sorgt in den ersten zwei Ferienwochen zwischen 8.00 und 14.00 Uhr für die Betreuung des Nachwuchses im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Das Programm ist dabei eine bunte Mischung aus Sport, Spiel und wissenschaftlichen Experimenten.

Die-erste-eigene-BodenprobeBei einer Führung im Park standen etwa das Kennenlernen von giftigen Pflanzen und die Verhaltensregeln in Grünanlagen auf dem Programm. Mit frischem Thymian aus dem Gemüsebau haben die fünfzehn Kinder in der ersten Woche Kräuteressig angesetzt und im Labor Bodenproben untersucht. Auch der obligatorische Hallenbad-Besuch und die sportliche Verausgabung in der Rheingau-Halle durften nicht fehlen.

In der zweiten Freizeit-Woche erwartet die Kinder eine Mal-Aufgabe, eine Mitmach-Aktion bei den Experten im Zierpflanzenbau und jede Menge Spielfläche im Park Monrepos; Standort der Ferienfreizeit ist jedes Jahr die Modellierhalle in der historischen Grünanlage. Die Räume werden speziell für die Kinder um- und eingeräumt; sie können experimentieren, malen und basteln. Wer nicht stillsitzen möchte, darf sich im ganzen Park frei bewegen.


Keine Kommentare möglich.