Neue Projekte der Hochschule Geisenheim zur Unterstützung von Flüchtlingen im Rheingau

DAAD-Projekte_Fluechtlinge

Teilnehmer des ersten Deutsch-Intensivkurses für Flüchtlinge an der Hochschule Geisenheim im Juli.

Mit zwei neuen Projekten, gefördert aus Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), unterstützt die Hochschule Geisenheim Flüchtlinge im Rheingau beim Erlernen der deutschen Sprache und bei der Vorbereitung auf ein mögliches Studium in Deutschland. Sie hilft den Neuankömmlingen, sich besser im Alltag zurechtzufinden, und bietet ihnen Campus-Führungen sowie Einblicke in einzelne Lehrveranstaltungen an.

Das Angebot umfasst einen kostenlosen dreimonatigen Intensiv-Deutschkurs (Level A0-B1), der am 12. September 2016 am Campus Geisenheim anläuft. Des Weiteren unterstützen zwei studentische Hilfskräfte die studierwilligen Flüchtlinge und ermöglichen ihnen Einblicke in den Studienalltag. Koordinator der Aktivitäten an der Hochschule Geisenheim ist das International Office.

Für die Projektteilnahme können sich Flüchtlinge bewerben, die im Herkunftsland zum Studium berechtigt sind oder die bereits Studienzeiten vorweisen können. Interessierte können weitere Informationen und Bewerbungsformulare jederzeit unter international@hs-gm.de mit einer formlosen E-Mail anfordern. Bewerbungsschluss ist der 26. August 2016.

Ergänzend zu den DAAD-geförderten Aktivitäten begleitet das Projekt „Geisenheim International – study & more“, das aus Mitteln des Landes Hessen und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert wird, Flüchtlinge, die an der Hochschule Geisenheim studieren möchten.


Keine Kommentare möglich.