verleihung-guenter-gregg-preis-img_4122-48247_-web-72dpiErstmalige Verleihung des Günter-Gregg-Preises

Vom 1. bis 3. September 2016 richtete die Deutsche Gesellschaft für Hydrokultur (DGHK) ihre Mitgliederversammlung an der Hochschule Geisenheim aus. Nachdem die Teilnehmer diese Jubiläumstagung zum 65. Geburtstag der DGHK am Donnerstagabend mit einer offenen Gesprächsrunde einläuteten, begann der offizielle Teil am Freitag mit einem Innovations-Workshop. Stephan Hecktor führte informativ und kurzweilig durch die Tagung und beschrieb den Stand der Technik. Der Vormittag war geprägt durch einen regen Austausch der Fachleute, die hier in Geisenheim aus Belgien, Luxemburg, Frankreich und Deutschland zusammemibus-schoppehecktormolitorntrafen. Im Anschluss an den Workshop betonte Heiko Mibus-Schoppe mit seinem Vortrag „Urbaner Gartenbau Heute“ die Bedeutung der Innenraumbegrünung für den Urbanen Gartenbau.

Am Nachmittag führte Heinz-Dieter Molitor seine Gäste durch die Gewächshäuser des Instituts und fuehrung_citruserklärte die Versuche zur Innenraumbegrünung, zur Hydrokultur und zur Phosphaternährung von Citrus.

Der Höhepunkt des Tages war die erstmalige Verleihung des „Günter-Gregg-Preises“ für Persönlichkeiten, die sich um die Förderung der Hydrokultur verdient gemacht haben. Der Präsident der DGHK Udo Stock freute sich sichtlich, diesen Preis an Willi Höfer – einen der Hydrokulturgärtner der ersten Stunde – verleihen zu dürfen.

marlisgreggudostockwillihoeferstephanhecktor


Keine Kommentare möglich.