Hochschule Geisenheim und Wine Intelligence moderieren regen Austausch zum Thema Markenbildung

Was erwarten Konsumenten von Weinmarken und wie können Marken erfolgreich kommuniziert und positioniert werden? Diese und andere Fragen haben die mehr als 25 Teilnehmer des Workshops „Weinmarken zum Erfolg führen“ am 17. November 2016 gemeinsam anhand von konkreten Beispielen aus der Weinbranche diskutiert. Der Workshop wurde in Kooperation von Wine Intelligence mit dem Institut für Betriebswirtschaft und Marktforschung der Hochschule Geisenheim auf dem Campus der Hochschule durchgeführt. Der Termin war Teil einer weltweiten Workshop-Reihe; ähnliche Workshops fanden unter anderem in London, Sydney und Santiago statt.

Während Richard Halstead, CEO von Wine Intelligence, anhand von Grundlagenwissen zur Markenbildung und mit Marktforschungszahlen zu Weinmarken durch den Workshop führte, ergänzte Wilhelm Lerner, Country Manager Deutschland bei Wine Intelligence, diese Erkenntnisse mit zahlreichen Praxis-Beispielen aus dem deutschen Weinmarkt. Die Teilnehmer brachten ihre eigenen Erfahrungen aus den verschiedensten Bereichen der Weinbranche mit ein und sorgten somit für einen regen Austausch darüber, wie Marken auf dem deutschen Weinmarkt funktionieren können und welche Faktoren für eine erfolgreiche Markenbildung im Weinsegment verantwortlich sind. Bei einem informellen Get-Together bestand im Anschluss an den Workshop die Möglichkeit, sich über die neu gewonnenen Erkenntnisse auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Aufgrund des Erfolgs der Veranstaltung sind im kommenden Jahr weitere Workshops in Kooperation mit Prof. Dr. Simone Loose und Dr. Gergely Szolnoki von der Hochschule Geisenheim und Wine Intelligence geplant.


Keine Kommentare möglich.