ArnikaHessen initiiert Ideenwettbewerb „Kunst trifft biologische Vielfalt“

bild-ideenwettbewerb-wunderwerke

Im kommenden Jahr werden Kunstbegeisterte im Neuen Botanischen Garten in Marburg auf ihre Kosten kommen. Unter dem Titel „Wunderwerke – Kunst trifft biologische Vielfalt“ wird sich ein Kunstpfad über das 20 ha große Gelände erstrecken und die Gäste auf eine künstlerische Entdeckungsreise über biologische Vielfalt, Naturschutz und die Heilpflanze Arnika einladen.

Manch ein Gast wird stolz verkünden: „Das hier ist von mir!“ Denn für die Kunstwerke des Kunstpfades schreibt das Artenschutzprojekt ArnikaHessen einen Ideenwettbewerb aus, an dem alle Kunstschaffenden und solche, die es noch werden wollen – groß oder klein, alt oder jung, einzeln oder als Gruppe –, teilnehmen können. Bis zu fünf geeignete Ideen werden ausgewählt und in der Umsetzung finanziert. Alle künstlerischen Techniken und Materialien sind zugelassen. Da die Kunstwerke im Außenbereich aufgestellt werden, müssen sie wetterfest sein. „Ansonsten freuen wir uns über einen freien, kreativen Umgang mit den Wettbewerbsthemen“, so Claudia Hepting und Lilith Jeske von ArnikaHessen. Die Ausschreibung sowie die Anmeldeunterlagen finden Sie unter www.arnikahessen.de/wettbewerb. Noch bis zum 01. Februar 2017 können Ideenkonzepte eingereicht werden.

Initiiert ist der Kunstpfad vom Artenschutzprojekt ArnikaHessen. Das Projekt ist ein Zusammenschluss von Forschung und Praxis: Der Neue Botanische Garten Marburg, die Hochschule Geisenheim und die Philipps-Universität Marburg entwickeln gemeinsam für die gefährdete Heilpflanze Arnika ein Managementkonzept, das von der Modellregion Hessen auf andere Gebiete Deutschlands übertragbar ist. Um das Projekt nachhaltig und über das Projektende 2020 hinaus wirksam zu machen, haben Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung einen hohen Stellenwert. Mehr über ArnikaHessen erfahren Sie im Projektbüro (info@arnikahessen.de, 06421 953391) oder unter www.arnikahessen.de.

 

 


Keine Kommentare möglich.