Antrittsvorlesungen zu Klimawandel und Kulturlandschaftsentwicklung am 02. Februar 2017

Einen spannenden Ausschnitt aus der Lehr- und Forschungstätigkeit an der Hochschule Geisenheim präsentieren Prof. Dr. Manfred Stoll, Leiter des Instituts für allgemeinen und ökologischen Weinbau, sowie Prof. Dr. Eckhard Jedicke aus der Arbeitsgruppe Naturschutz und Umweltplanung bei ihren Antrittsvorlesungen am 2. Februar 2017. Beginn der Veranstaltung im Gerd-Erbslöh-Hörsaal (HS 30) ist 15.30 Uhr.

Jedicke, der vor gut einem Jahr für das Lehrgebiet Landschaftsplanung berufen wurde, stellt und diskutiert in seinem Vortrag die Frage: „Kulturlandschaft 2030 – Wie gelingt der Spagat zwischen Schutz und Nutzung?“ Im Fokus steht Deutschland als eine Kulturlandschaft, die geprägt wird durch den sie nutzenden Menschen. Aktuell verändert der Mensch die Landschaft aber in einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit und Intensität. Welche Prozesse laufen warum ab, welche Folgen haben sie? Das beleuchtet Jedicke am Beispiel der Landwirtschaft und hier wiederum für Tierhaltung und Grünland genauer. Produziert Landwirtschaft nur Nahrungsmittel und Energie – oder viel umfassendere Ökosystemleistungen? Der Vortrag gibt einen Ausblick, was die Landschaftsplanung als Moderator tun kann, um die Landschaftsentwicklung vorausschauend zu steuern.

Stoll, der als Studiengangsleiter die internationalen Master-Studiengänge VITIS-VINUM und Vinifera EuroMaster verantwortet, präsentiert „Weinbauliche Strategien in Zeiten des Klimawandels“. Weltweit wird nach Strategien gesucht, um Trauben bis zur Lesereife gesund zu erhalten. Gleichzeitig gibt es, bedingt durch den Klimawandel, Bestrebungen, den Lesetermin nach hinten zu verschieben. So kann während der Traubenreife die teilweise von der Zuckereinlagerung entkoppelte Aromastoffbildung erfolgen. Das Ziel sind Weine mit weniger Alkohol bei gleicher Aromatik. Zudem geraten durch den weinbaulichen Strukturwandel persönliche Beobachtungen aus dem Weinberg zusehends in den Hintergrund. Der Wissenschaftler zeigt Ansätze auf, wie die Winzer diesen Veränderungen in Zukunft begegnen können und werden.

  • Termin: Antrittsvorlesungen von Prof. Dr. Manfred Stoll und Prof. Dr. Eckhard Jedicke
  • Wann: 02. Februar 2017, ab 15.30 Uhr
  • Wo: Gerd-Erbslöh-Hörsaal (HS 30)

Keine Kommentare möglich.