Biersommelière Irina Zimmermann führt Geisenheimer Studierende in die Welt des goldenen Gerstensaftes ein

Ihr Studium des Brauereiwesens hatte Irina Zimmermann aus Mangel an Alternativen begonnen. „Ich habe gedacht, dass ich nach drei Monaten wieder aufhöre“, erzählt die gebürtige Kasachin. Das Studium aber hat ihre Liebe zum Brauen geweckt. Heute sagt sie: „In meinen Adern fließt Bier.“ Ihre Leidenschaft für und ihr Wissen über den Gerstensaft hat die Biersommelière und Anwärterin auf den Titel Master of Beer im Dezember mit den Studierenden der Hochschule Geisenheim geteilt.

Unter dem Slogan „Wein auf Bier, das rat’ ich Dir!“ hatte der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) zur CraftBeer-Probe mit der Bierexpertin geladen. Zimmermann, die bei der Weltmeisterschaft der Biersommeliers in Sao Paolo 2015 als einzige Frau im Teilnehmerfeld Platz 3 belegt hatte, brachte neben neun Bieren auch allerhand Einblicke in die Geschichte des Bieres mit. „Es geht darum, etwas mitzunehmen, zu riechen und zu schmecken – und um hinterher zuhause klugscheißen zu können“, gab sie die Marschroute für den Abend aus.

Und es gab Einiges zu lernen, denn Bier habe etwa 8.000 verschiedene Inhaltsstoffe im Vergleich zum Wein mit seinen 1.200, wie Zimmermann auf ihrer Internetseite schreibt. Die Teilnehmer in der restlos ausverkauften Probe ließen sich dadurch nicht verunsichern, sondern probierten sich bei bester Stimmung unvoreingenommen durch Pils, Stout und Co. „Das Thema Craft finde ich einfach spannend“, erzählte Weinbau-Studentin Lara über ihre Motivation zur Teilnahme. Mit der Expertin fachsimpelten die Studierenden über Farbe, Geruch und Geschmack des Bieres, schnupperten an Hopfen, probierten Malz und bekamen erste Einblicke in die Empfehlungen von Bier zum Essen. „Dunkles Bier zu dunklem Essen“ – damit machen Biertrinker bestimmt nichts falsch.

Die nächsten Veranstaltungen des AStA sind die Big Bottle Party am 26. Januar und die Bachelor-Party am 17. Februar 2017.

 


Keine Kommentare möglich.