Hochschule Geisenheim präsentiert auf der IPM ESSEN 2017 innovative Forschungsprojekte & spannende Studiengänge

Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz stehen beim Auftritt der Hochschule Geisenheim University auf der IPM ESSEN 2017 im Fokus. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Hochschule präsentieren in Halle 3, Stand 3E67, neben einem vielfältigen Studienangebot auch die mobile Variante der Geisenheimer Steuerung, eine Bewässerungs-App für den Freilandgemüsebau. Die App berechnet auf Basis fundierter Wasserverbrauchsmodelle den Wasserbedarf sowie den optimalen Bewässerungszeitpunkt. So erlaubt es die Anwendung den Betrieben, ressourcen- und kosteneffizient zu agieren.

An einem Exponat können Besucher an Stand 3E67 zudem sehen, wie der Wasserverbrauch von Bäumen im Feld oder in der Stadt gemessen wird und mit Experten die Auswirkungen von Trockenstress – gerade auf urbanes Grün – diskutieren. Auch in der Lehrschau in der Green City, Halle 1A, ist die Forschungsarbeit der Hochschule präsent: Die dort gezeigte Hessenlampe ist eine Plasmalampe mit sonnenähnlichem Licht, die die gartenbauliche Gewächshausproduktion deutlich energieeffizienter macht.

Die Erkenntnisse aus den vielfältigen Forschungsprojekten finden direkten Eingang in die Lehre an der Hochschule Geisenheim; in Gartenbau (B.Sc.), Logistik und Management Frischprodukte (B.Sc.) sowie sechs weiteren praxisorientierten Bachelor-Studiengängen vertiefen sich die Studierenden auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und mit engem Bezug zur Praxis. Über das Bachelor-Angebot und den forschungsbasierten Master-Studiengang Gartenbauwissenschaft (M.Sc.) können sich Interessierte im Rahmen der IPM ESSEN 2017 am besten am Stand der Hochschule in Halle 3, Stand 3E67, informieren. Eine erste Übersicht ist auch am Gemeinschaftsstand aller Hochschulen (Stand 1A-B30) ganz in der Nähe zu finden.


Keine Kommentare möglich.