Johanna Bossert und Timo Strack erhalten für ihre herausragenden Bachelor-Arbeiten je 1.000 Euro Preisgeld

Die Rheingauer Volksbank hat am vergangenen Freitag, 28. April 2017, zwei Absolventen des Studiengangs Weinbau & Oenologie an der Hochschule Geisenheim für ihre herausragenden Abschlussarbeiten mit dem Rheingauer-Volksbank-Preis und je 1.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet.

Die Bachelor-Thesis „Optimierung der Arbeitsabläufe am Beispiel eines rheinhessischen Gemischtbetriebes“ von Johanna Bossert kann Entscheidern dank der detaillierten Darstellung von drei Planungsvarianten nach Meinung der Jury als Blaupause für die nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung von Weinbaubetrieben dienen. Die Preisträgerin aus dem Abschlussjahrgang 2015 wurde von Prof. Dr. Hans-Peter Schwarz betreut.

Der Preisträger des Abschlussjahrgangs 2016, Timo Strack, schafft mit seiner Bachelor-Thesis „Maßnahmen zur Bekämpfung von Drosophila suzukii im biologischen Weinbau“ die Ausgangsbasis, um dem Weinbau zukünftig eine verbesserte, auch im biologischen Anbau nutzbare, Produktpalette zur Bekämpfung der Kirschessigfliege zur Verfügung zu stellen. Sein umfangreiches Laborexperiment mit 28 Präparaten führte er unter Betreuung von Prof. Dr. Annette Reineke durch.

„Ich gratuliere Johanna Bossert und Timo Strack zu ihren herausragenden Arbeiten. Die beiden belegen eindrücklich, wie wichtig es ist, die Herausforderungen der Praxis wissenschaftlich fundiert zu bearbeiten – und umgekehrt in der Forschungsarbeit die Bedarfe der Praxis nicht aus den Augen zu verlieren“, so Prof. Dr. Otmar Löhnertz, Vize-Präsident Lehre der Hochschule Geisenheim, der wie Hochschul-Präsident Prof. Dr. Hans Reiner Schultz an der Preisverleihung teilnahm. „Wir bieten unseren Studierenden eine akademische Ausbildung, die mit vielen praktischen Anteilen gekoppelt ist. Das hilft ihnen, integrierte Konzepte zu verstehen – und so später zur Entwicklung der gesamten Branche beizutragen.“

„Mit Forschung und Lehre unter einem Dach hat die Hochschule Geisenheim ihr Renommee in der Fachwelt weiter verfestigt. Die Hochschule ist eine Bereicherung für die Stadt Geisenheim und trägt bedeutend zur internationalen Bekanntheit des Rheingaus und seiner Winzer bei. Mit dem Rheingauer Volksbank-Preis wollen wir die Entwicklung unserer Region unterstützen und die besondere Arbeit der Hochschule und ihrer Studenten würdigen“, so Paul Meuer, Vorstandsvorsitzender der Rheingauer Volksbank.

Die Bank vergibt den Rheingauer-Volksbank-Preis seit 2007 jährlich an Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Weinbau & Oenologie der Hochschule Geisenheim, die überdurchschnittlich gute Abschlussarbeiten verfasst haben. Initiiert wurde der Preis von Paul Meuer und Prof. Dr. Klaus Schaller, dem damaligen Direktor der Forschungsanstalt Geisenheim.


Keine Kommentare möglich.