Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Deutschkurses für Flüchtlinge an der Hochschule Geisenheim führen Theaterstück auf

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer feiern ihre Zertifikatübergabe.

„Der Deutschkurs“ lautet der Titel eines Mini-Theaterstücks, das die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Deutschkurses für studierfähige Flüchtlinge an der Hochschule Geisenheim selbst entwickelt und letzte Woche aufgeführt haben. Zum Abschluss ihres zwölfwöchigen Kurses DAAD Integra, der vom Sprachenzentrum und dem International Office der Hochschule durchgeführt wurde, berichteten sie von ihren Erfahrungen im Deutschkurs und ihren Exkursionen zum Niederwald-Denkmal und ins Gutenberg Museum nach Mainz.

Ihr Stück stellte eine typische Unterrichtsstunde nach: Ein Schüler in der Rolle des Schülers bildete lange Sätze – ohne Subjekt und mit dem Verb in der Infinitivform. Unter der Anleitung eines Schülers in der Rolle des Kursleiters  – inklusive gelungener Imitation des echten Kursleiters Régis Guézodjè – wurden die Fehler natürlich korrigiert. Das Credo: Wir wollen kein „Bahnhofsdeutsch“, sondern richtiges Deutsch lernen. Die Deutsche Sprache ist einfach. Man soll kurze Sätze bilden, bei dem das Verb immer an der 2. Stelle steht – und dann „Punkt“. Dieser reduktionistische Ansatz und die wiederholte Anmerkung, dass die deutsche Sprache einfach ist, hat den Teilnehmern immer wieder Mut gemacht und sie zum Lernen motiviert. „Und Punkt“ war der Refrain des Regiebuches.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dankten Kursleiter Régis Guézodjè mit einem gerahmten Bild ihres Ausflugs zum Niederwald-Denkmal.

Im Anschluss an das Stück hielten jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin – manchmal mit Hilfe eines Spickzettels – eine kurze Ansprache. Eine Frau berichtete, dass sie große Angst hatte, als sie in Deutschland ankam; nicht nur, weil alles fremd war, sondern auch, weil sie die Leute nicht verstehen und sich selbst nicht ausdrücken konnte. Jetzt, so erzählte sie, habe sie dank ihres Lehrers und dieses Kurses keine Angst mehr. Sie habe sich sehr wohl in der Gruppe gefühlt und sie weiß nun, dass Deutsch einfach ist.

Im Anschluss an das Theaterstück erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Händen des Kursleiters und der Vertreterin des International Office, Lisa-Marie Peters, ihre Zertifikate für den bestandenen Deutschkurs (A1). Gefeiert wurde im Seminarkeller der Hochschule bei internationalen Köstlichkeiten, die die Gruppe selbst vorbereitet hatte.


Keine Kommentare möglich.